Machbarkeitsstudie zu Biosphärenreservat
Mehrheit will zunächst Klarheit über Auswirkungen auf alle regionalen Bereiche

Rheingau. (mg) – Schon vor Jahren gab es im Rheingau-Taunus-Kreis Beschlüsse zur Ausweisung einer UNECSO-Biosphären-Region, die aber an der Haltung der Landeshauptstadt Wiesbaden gescheitert waren. Nun kommt dort durch eine neue Koalition wieder Leben in das Verfahren.

Deshalb wurde das Thema von der SPD-Fraktion im Kreis erneut aufgegriffen, um gemeinsam mit Wiesbaden, dem Rheingau-Taunus-Kreis, dem Main-Taunus-Kreis, dem Zweckverband Naturpark Rhein-Taunus und der Hessischen Landesregierung zur Realisierung eine Machbarkeitsstudie anzustoßen.

Diese Idee stieß auch im Ausschuss für Energie, Umwelt und Kreisentwicklung auf positive Resonanz. Dort wurde der SPD-Antrag von der CDU noch ergänzt, wie Ausschussvorsitzender PaulWeimann im Kreistag erläuterte.

Anmeldung für Bezahlinhalte

Sie sind Online-Abonnent des Rheingau Echo und haben bereits Ihre Zugangsdaten?

 

Sind Sie bereits ein Abonnent des Rheingau Echo und möchten neben der gedruckten Zeitung auch unsere Online-Ausgabe abonnieren?

 

Sind Sie noch kein Abonnent und möchten gerne unsere gedruckte Zeitung wie auch unsere Online-Ausgabe abonnieren?

 

Sie möchten ein Online-Abo für das Rheingau Echo ?

Neueste Kommentare

„Bunter Rheingau statt braune Suppe“
2 Tage 15 Stunden
Galakonzert im Kiedricher Bürgerhaus
4 Wochen 3 Tage
Bei 4,91 Promille kam die Wende
5 Wochen 5 Tage
Den traurigen Winter verkürzen
9 Wochen 5 Tage
Frank Kilian ist der neue Landrat
10 Wochen 2 Tage


X