Der dicke Karl-Heinz und sein Weihnachtsbraten
Autorenlesung von Kai Pannen aus „Du spinnst wohl!“ in der Gemeindebücherei

Kai Pannen, Sabine Stemmler, Bürgermeister Manfred Kohl und Büchereileiterin Naomi Bleul (v.l.n.r.).

Walluf. (mh) – Im Verlaufe seiner Lesereise durch den Rheingau-Taunus-Kreis vom 2. bis 6. Dezember machte Autor Kai Pannen auch in Walluf Station, um in der Gemeindebücherei allen Weihnachtsfans ab fünf Jahren eine Geschichte aus seinem neuesten Buch „Du spinnst wohl“ vorzulesen und sie damit auf das Weihnachtsfest einzustimmen.

 

Auch Bürgermeister Manfred Kohl hatte sich gerne die Zeit genommen, um sich mit den zahlreich anwesenden jungen Leseratten im Beisein von Sabine Stemmler, Initiatorin und Macherin des Lesefestes des Netzwerks Leseförderung Rheingau-Taunus e.V. die humorvolle und herzerwärmende Adventsgeschichte vom dicken Karl-Heinz und seinem (vermeintlichen) Weihnachtsbraten anzuhören.

Wie darin berichtet wird, geht der grummelligen Spinne Karl-Heinz eines schönen Dezembermorgens die Fliege Bisy ins Netz. Da sich der dicke und behäbige Karl-Heinz mit diesem Fang einen leckeren Weihnachtsbraten verspricht, verschnürt er die Fliege nach Spinnenart zu einem Paket, in dem sie bis zu Heiligabend baumeln soll.

Bisy bleiben nun ganze 24 Tage, um Karl-Heinz von seinen Festtagsplänen abzubringen und um ihm dabei so richtig auf die Nerven zu gehen. Und auf einmal stellt sich die Frage, wer hier eigentlich Opfer und wer Täter ist.

Wie sich schnell zeigte, hatte Pannen, von Buchhändlern in Deutschland für besondere und herausragende Autorenlesungen für Kinder mit dem Prädikat „Lesekünstler 2017“ ausgezeichnet, schnell die Herzen seiner Zuhörerschaft erobert. Immer wieder bezog der diese in seine Lesung mit ein, sodass sich schnell ein lebhaftes Frage- und Antwortspiel ergab.

Handelt es sich doch um eine der ungemein witzig-spritzigen und fesselnden Adventsgeschichten mit allerlei skurrilen Krabbeltierchen in 24 Kapiteln. Illustriert ist das Buch mit einer Vielzahl an bunten Zeichnungen, bei denen es viel zu entdecken gibt. Am Ende der Vorlesung freuten sich alle Leseratten über ein Geschenk in Form eines Weihnachtsbaumes mit einer essbaren schwarzen Gummispinne.

Vor und nach der Lesung nahmen zahlreiche Besucher des Weihnachtsmarktes auf dem La Londe-Platz die Gelegenheit wahr, um die kleine Buchausstellung in der Gemeindebücherei zu besuchen. Diese wurde einmal mehr mit der Zielsetzung veranstaltet, um zu zeigen, welche Bücher die Bücherei sich zur Aktualisierung ihres breiten Angebotsspektrums wünscht. Dabei konnten Interessenten Buchpaten der ausgestellten Bücher werden und damit ein Zeichen für die Leseförderung in Walluf setzen.

Weitere Artikelbilder:

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

Dem Opernsänger Peter Parsch zum Gedenken
6 Wochen 22 Stunden
Kathrin Palmen spielt jetzt im Hauptorchester
7 Wochen 3 Tage
Doro rockt – Rüdesheim schwitzt
24 Wochen 4 Tage
„Bunter Rheingau statt braune Suppe“
34 Wochen 2 Tage
Galakonzert im Kiedricher Bürgerhaus
38 Wochen 3 Tage


X