Schwarzpulver, Korken und Presskopf
Hattenheimer Schützen luden zum traditionellen Neujahrsschießen auf dem Boss

Treffsicherheit war beim Neujahrsschießen der Hattenheimer Schützen gefragt.

Hattenheim. (sf) – Mit dreimal 100 Gramm Schwarzpulver und je einem Korken begrüßte man am vergangenen Sonntag um 12 Uhr das neue Jahr am Schützenhaus auf dem Hattenheimer Boss für den donnernden Neujahrsempfang: Zum wiederholten Mal umrahmte man das Neujahrsschießen der Hattenheimer Schützen mit einem Böllerschießen und wurden dafür mit viel Beifall belohnt.

Im Schützenhaus warteten dann 32 tolle Preise auf dem reich bestückten Geschenketisch für die Teilnehmer des Glücksschießens.

So gab es neben dem obligatorischen „Presskopf“ auch so Preise wie ein Handwerker-Brettl oder eine Bratpfanne, gefüllt mit Eiern und Speck. „Ich kauf das ganz Jahr über immer wieder mal schöne Dinge, die ich sehe, und kreiere dann für das Neujahrsschießen die lustigen Arrangements“, erklärte Dorita Barth, die mit ihrem Mann Eugen und der gesamten Familie seit Jahren für die Ausrichtung des Schießwettbewerbes zum Jahresanfang verantwortlich zeichnet.

Seit über 30 Jahren hat das Neujahrsschießen der Hattenheimer Schützen Tradition. Familie Barth und der Vereinsvorsitzende Alexandre Arnaud freuten sich sehr, dass auch diesmal mehr als 60 Schützen aller Altersstufen aus dem ganzen Rheingau gekommen waren, die viel Spaß an dem Wettbewerb hatten, den Eugen Barth zusammen mit Tochter Stefanie und Bernd Schreiner leitete. Mit dem Kleinkalibergewehr konnten die Gäste und Sportschützen zunächst einen Probeschuß versuchen und dann drei bewertete Schüsse auf die beiden in 50 Meter Entfernung aufgebauten Neujahrsscheiben abgeben. Den erfolgreichsten Schützen winkten die tollen Preise, die zum Teil gestiftet und zum Teil vom Schützenverein selbst zur Verfügung gestellt wurden. Riesige Präsentkörbe, Gutscheine der heimischen Gastronomie, Weinpreise und vieles mehr gab es zu gewinnen, besonderer Hauptpreis war wieder der drei Kilo schwere „Presskopp“, der fast immer vom Sieger für eine zünftige Brotzeit gestiftet wird.

Bei der „Ehrenscheibe offene Klasse“ gewann Robert Klubberg, die Ehrenscheibe vom Neujahrsschießen 2017 hatte Yvonne Ottersbach überreicht bekommen. Platz zwei bei der „Ehrenscheibe offene Klasse“ ging an Matthias Hannes, Platz drei an Dieter Ruppert. Das Preisschießen und Presskopf-Schießen hatte Uwe Kettenbach vor Bürgermeister Patrick Kunkel und Yvonne Ottersbach gewonnen.

Weitere Artikelbilder:

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

60 Menschen verlieren ihren Job
1 Woche 1 Tag
Dem Opernsänger Peter Parsch zum Gedenken
10 Wochen 5 Tage
Kathrin Palmen spielt jetzt im Hauptorchester
12 Wochen 1 Tag
Doro rockt – Rüdesheim schwitzt
29 Wochen 2 Tage
„Bunter Rheingau statt braune Suppe“
39 Wochen 9 Stunden


X