Aufruf der Ratsfraktionen zur Demonstration gegen die AfD

Kundgebung vor dem Rathaus / Demonstrationszug zum Bürgerhaus / Kein Platz für Hass und Hetze

Am Freitag, 23. Februar, nutzt die AfD das Budenheimer Bürgerhaus für eine Wahlkampfveranstaltung. Die Gemeinde Budenheim kann dies aus rechtlichen Gründen nicht verhindern, schließlich ist man der freiheitlichen Grundordnung verpflichtet.

Zu diesen Grundrechten gehört auch, dass alle, die in Budenheim leben, dies nicht schweigend erdulden müssen. Aus diesem Grund wurde eine Kundgebung / Demonstration angemeldet.

Die Demonstration beginnt am 23. Februar um 17 Uhr mit einer kurzen Kundgebung vor dem Rathaus.

Von dort aus ziehen dann hoffentlich viele Budenheimer und Unterstützer aus nah und fern in einer friedlichen, aber lautstarken Demonstration in Richtung Bürgerhaus – getreu dem Motto: "Budenheim bleibt anständig – Kein Gehör der AfD".

Dass Budenheim anständig bleibt, dazu hatten die vier Budenheimer Ratsfraktionen und zahlreiche Bürgerinnen und Bürger bereits im Jahr 2015 aufgerufen. Dass dies so bleibt, dass Budenheim bunt und offen ist und keinen Platz für Hass und Hetze bietet, darin sind sich die vier Budenheimer Ratsfraktionen auch jetzt einig, deren Vertreter diese Demo gemeinsam organisiert haben.

In den letzten Jahren erstarkte vor allem der rechtsradikale Flügel in der AfD. Das jüngst vom Rechercheteam „Correctiv“ aufgedeckte Geheimtreffen mit dem perfiden Thema "Remigration“, an dem Vertreter der AfD teilnahmen und in das die AfD nach jüngsten Berichten weitaus tiefer verstrickt ist, als sie zuzugeben bereit ist, hat eine der größten Demonstrationswellen der letzten Jahrzehnte in Deutschland ausgelöst. Mehr als zwei Millionen Menschen gingen schon im Januar bei Demonstrationen gegen „Rechts“ und für die Demokratie auf die Straße.

Auch in Budenheim schließt man sich nun der Demonstrationswelle an und wird deshalb laut und zeigt dieser AfD, die solange sie Nazis in ihren Reihen duldet, dass sie eine nicht wählbare Partei ist, die keine Alternative, sondern den Abgrund für Deutschland darstellt.

Die Demo wurde angemeldet durch Andreas Koch, der auch formal offizieller Leiter der Demo ist.



X