Im Kaiser’s Kaffee Geschäft kennengelernt

Im Kaiser’s Kaffee Geschäft kennengelernt

Christina und Hans Marquardt feierten das Fest der Goldenen Hochzeit

Bürgermeister Winfried Steinmacher gratuliert Christina und Hans Marquardt zur Goldenen Hochzeit.

Kiedrich. (mh) – „Wir haben uns Ende der 1960er Jahre im Kaiser’s Kaffee Geschäft in Eltville kennengelernt“, erinnern sich Christina und Hans Marquardt an den Beginn ihrer Liebe zueinander. Nachdem sie sich im Februar 1967 verlobten und am 13. März 1970 den Bund der Ehe schlossen, feierten sie am vergangenen Freitag das Fest der Goldenen Hochzeit. Christina Marquardt ist im Februar 1946 in Kiedrich geboren. Dort besuchte sie von 1952 bis 1960 die Volksschule.

Nach dem Ende absolvierte sie eine Ausbildung zur Einzelhandelsverkäuferin in einem kleinen Ladengeschäft in Wiesbaden-Schierstein, die sie 1964 erfolgreich abschloss. Danach fand sie eine ihrer Ausbildung entsprechenden Stelle im Eltviller Kaiser’s Kaffee Geschäft, in dem sie bis zur Geburt ihrer Tochter im Jahr 1972 tätig war. Aufgrund ihrer fachlichen Qualifikation avancierte sie zur stellvertretenden Filialleiterin.

Nachdem sich Christina Marquardt von 1972 bis 1989 voll und ganz als Hausfrau und Mutter ihrer Familie gewidmet hatte, begann sie noch im gleichen Jahr eine Ausbildung zur Krankenpflegehelferin auf dem Eichberg, die sie bereits ein Jahr später erfolgreich abschloss. Anschließend wurde sie von dieser Einrichtung übernommen, die sie nach 16-jähriger Tätigkeit mit dem Eintritt in die Rente im Jahr 2006 verließ. In die Freiwillige Feuerwehr ist die Jubilarin, der ihr Mann bereits seit 1979 angehört, Anfang des Jahres 1991 eingetreten. Dort hatte sie von 1992 bis 1997 das Amt der Schriftführerin inne. Anschließend verwaltete sie als Kassiererin bis zum Jahr 2012 die Finanzen des Feuerwehrvereins.

Hans Marquardt hat im Jahr 1947 in Eltville das Licht der Welt erblickt. Dort besuchte er von 1953 bis 1961 die Volksschule. Nach dem Abschluss trat er bei der Firma Bettendorf in Eltville eine Ausbildung zum Bauschlosser an, die ihn nach deren Abschluss als Geselle übernahm. Seine Tätigkeit bei Bettendorf beendete der Jubilar Ende März 1967, weil er zu einer 18-monatigen Dienstzeit in die Bundeswehr einberufen wurde. Nach dessen Ende war er zehn Jahre als Fernfahrer bei einer Spedition tätig. Am 1. Juni 1979 trat er in den Dienst der Gemeinde Kiedrich ein. Nachdem Hans Marquardt im Alter von 42 Jahren in Dresden eine Ausbildung zum Wassermeister absolviert hatte, übernahm er 1993 das Amt des Wassermeisters im gotischen Weindorf, denn Kiedrich ist in der glücklichen Lage, nicht nur seine Bevölkerung mit Trinkwasser aus zwei Quellen im Gemeindewald zu versorgen, sondern auch Wasser an Rheingauwasser zu verkaufen. Am 30. Juni 2010 trat er in den Ruhestand. Bei der Freiwilligen Feuerwehr Kiedrich ist Marquardt seit Anfang Juli 1979 aktiv. Dort war er von 1997 bis 2006 stellvertretender Gemeindebrandinspektor. Nachdem er anschließend ein Jahr des Gemeindebrandinspektors ausgeübt hatte, schied er im Jahr 2007 wegen Krankheit aus diesem Amt aus. Im Vorstand war er von 1980 bis 2007 tätig. Seinen Ruhestand nimmt er vor allem dazu wahr, um im gotischen Weindorf ehrenamtliche Arbeit zu leisten. Zuletzt hatte er, wie im Rheingau Echo berichtet, am nahe dem Weinstand im Kiedrichbachtal befindlichen Bildstock feuerverzinkte Gitter angebracht, um die darin befindliche Doppelmadonna künftig vor Zerstörungen zu schützen. Zum Ehrentag des Jubelpaares waren außer der Familie ihrer Tochter und ihres Enkels auch zahlreiche Verwandte sowie Nachbarn und Freunde gekommen. Bürgermeister Winfried Steinmacher gratulierte persönlich und im Namen der Gemeindegremien. Ferner überbrachte er die Glückwünsche von Landrat Frank Kilian und des Hessischen Ministerpräsidenten Volker Bouffier.

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

Oskar auf der Burg Rheinstein
9 Wochen 5 Tage
100 Prozent Öko-Strom für E-Stromer
14 Wochen 1 Tag
Sicher radeln von Assmannshausen bis nach …
35 Wochen 6 Tage
Sicher radeln von Assmannshausen bis nach …
36 Wochen 4 Tage
Sicher radeln von Assmannshausen bis nach …
37 Wochen 1 Tag


X