Eltviller Architekt baute ehrenamtlich in den Favelas
Arthur Kreuzberger plante für den Kolpingverein Bildungs- und Sozialzentren in Brasilien

Eltville. (ak) – „Als Architekt hatte man es in Brasilien viel leichter, es gibt keine DIN-Vorschriften und bei einer Durchschnittstemperatur zwischen 15 und 20° C braucht man auch keine Dämmung“, erinnert sich Arthur Kreuzberger an die Zeit, in der er ehrenamtlich soziale Bauprojekte in den Favelas der Großstädte Brasiliens für das Internationale Kolpingwerk in Köln durchführte.

Doch bis es so weit war, lag schon das gesamte Erwerbsleben hinter dem Eltviller Architekten, der 1930 in Lorchhausen geboren wurde.

Anmeldung für Bezahlinhalte

Sie sind Online-Abonnent des Rheingau Echo und haben bereits Ihre Zugangsdaten?

 

Sind Sie bereits ein Abonnent des Rheingau Echo und möchten neben der gedruckten Zeitung auch unsere Online-Ausgabe abonnieren?

 

Sind Sie noch kein Abonnent und möchten gerne unsere gedruckte Zeitung wie auch unsere Online-Ausgabe abonnieren?

 

Sie möchten ein Online-Abo für das Rheingau Echo ?

Neueste Kommentare

Musik aus der Zeit des Hattenheimer Geigerkönigs
9 Wochen 3 Tage
Fachwerkhaus beschädigt
13 Wochen 1 Tag
Betrieb im Kindergarten Ranselberg geht weiter
32 Wochen 3 Tage
60 Menschen verlieren ihren Job
1 Jahr 1 Woche
Dem Opernsänger Peter Parsch zum Gedenken
1 Jahr 10 Wochen


X