Jubiläumsbuch
44 Jahre CMC
Engagierter Verein bot schon immer mehr als Fastnacht

Geisenheim. (mg) – Allen Grund zum Feiern hat der Club Marienthaler Carnevalisten (CMC) in diesem Jahr. Gilt es doch, das 44-jährige Bestehen in gebührender Form zu begehen. Zu diesem stolzen Jubiläum hat sich der Verein sozusagen selbst ein Geschenk gemacht und ein Buch produziert, das die Facetten der Vereinsgeschichte lebendig beleuchtet.

Ein Jubiläum bietet nun mal Gelegenheit zum Rückblick.

Und beim CMC ist dies eine durchaus bewegte Vergangenheit. Das Buch greift die unterschiedlichsten Aspekte der Vereinsaktivitäten auf und illustriert mit sehr vielen Fotos die Vereinsgeschichte. Dabei wird deutlich, dass der CMC wie kein anderer Verein den Stadtteil Marienthal und sein gesellschaftliches Leben, das Miteinander und Nebeneinander geprägt hat.

Die Fastnacht war dabei stets nur ein Aspekt des vielseitigen Engagements, das Senioren- und Jugendarbeit genauso beinhaltet wie das Eintreten für bürgerliche Interessen. Über die Grenzen des Rheingaus hinaus hat der CMC durch sein Engagement bei den Hessentagen gewirkt. Und dass der Verein sein Engagement nicht nur auf seinen Ortsteil beschränkt, bewies er jeweils anlässlich des Stadtspektakels in der Talstadt von Geisenheim, wo er stets wesentlich zum Gelingen beigetragen hat.

Auf 132 Seiten wird in dem vierfarbig gedruckten und gebundenen Buch damit nicht nur die Vereinsgeschichte dargestellt, sondern auch ein Stück Zeitgeschehen aufgezeichnet und wesentliche Ereignisse der jüngsten Vergangenheit des Ortes Marienthal festgehalten.

Möglich wurde diese Dokumentation nur deshalb, weil es noch eine Reihe von Aktiven der ersten Stunde gibt, die in dankenswerter Weise ihren Erinnerungsschatz niedergeschrieben haben.

Aus den Aufzeichnungen geht zweifelsfrei auch hervor, wie ideenreich der CMC immer wieder für eine Bereicherung des Ortsgeschehens sorgt und mit welcher enormen Tatkraft ein eigenes Zuhause für den Verein und seine Mitglieder geschaffen wurde. Das zeigt allein schon die fünfseitige, stichwortartige Chronologie der wichtigsten Etappen in der Vereinsentwicklung.

„Wer den Narren verachtet, hat keinen Verstand!“ – unter diesem Motto ist der CMC in all den Jahren selbstbewusst aufgetreten, hat seine gesteckten Ziele verfolgt und dabei auf zupackende Weise Bürgersinn bewiesen. Schließlich reichen seine Wurzeln zurück bis zum Marienthaler Bürgerausschuss, der sich gegenüber dem Stadtparlament und dem Geisenheimer Magistrat für die Interessen der Bewohner des Stadtteils eingesetzt hat, als es die politische Einrichtung der Ortsbeiräte noch nicht gab.

Das Verzeichnis der Vereinsvorstände zeigt, wie viele Menschen seit der Gründung des CMC Verantwortung in der Gemeinschaft übernommen und sich ehrenamtlich engagiert haben.

So ist diese Schrift dank ihrer historischen Fakten zur Entstehung und Entwicklung des Vereins zugleich eine umfassende Dokumentation.

Sie untermauert zugleich die Tatsache, dass alle, die im CMC Verantwortung getragen haben, von den Gründerinnen und Gründern bis zur heutigen Generation, großem Idealismus an den Tag legten und legen.

Natürlich widmen sich einzelne Kapitel schwerpunktmäßig den carnevalistischen Aktivitäten mit zahlreichen Fotos von Auftritten und Umzügen. Aber auch die Pflege der sozialen Bezüge und Bindungen in Marienthal werden als wichtiger Bestandteil der Vereinsarbeit aufgearbeitet, wobei sich der CMC immer multikulturell gezeigt und überparteilich gehandelt hat.

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

Betrieb im Kindergarten Ranselberg geht weiter
1 Woche 3 Tage
60 Menschen verlieren ihren Job
22 Wochen 3 Tage
Dem Opernsänger Peter Parsch zum Gedenken
32 Wochen 17 Stunden
Kathrin Palmen spielt jetzt im Hauptorchester
33 Wochen 3 Tage
Doro rockt – Rüdesheim schwitzt
50 Wochen 4 Tage


X