Musik der Wirtschaftswunderjahre

Musikalische Erinnerungen im Schulhof der Alten Schule in Stephanshausen

Die Wirtschaftswunderjahre ließ das Cocktail-Trio auf der Open-Air-Bühne der Alten Schule in Stephanshausen musikalisch Revue passieren.

Am vergangenen Sonntag gastierte das Cocktail-Trio auf der Open-Air-Bühne der Alten Schule in Stephanshausen. Volkmar Nägler und sein Team hatten die Musikanten zum Abschluss des Mottos „Draussen spielt die Musik“ eingeladen und für deren Musikprogramm mit den Hits aus den Wirtschaftswunderjahren zahlreiche Konzertbesucher gewonnen. Die spätsommerliche Witterung mit 25 Grad zum Sonntagsnachmittag und gutgelaunte Künstler bildeten die ideale Kulisse für die Musik der 50er Jahre.

Für den Nachmittag hatte sich das Trio spontan aus zwei Mitgliedern des vielfach bekannten Interton-Trios und dem Bassisten, Gitarristen und Sänger Wolfgang Lieberwirth formiert. Die Interton-Musiker sind seit den 50er Jahren im Musikgeschäft aktiv und haben die Stars Hazy Osterwald und James Last noch persönlich kennengelernt. „Ihr müsst nicht auf Eure Finger schauen, wenn ihr auftretet. Schaut die Menschen an“ so der gute Rat von Hazy, dem die Musiker bis heute treu gefolgt sind. Der Rat erwies sich als Erfolgskonzept und mit viel Temperament präsentierte die Combo „Die Beine von Dolores“, den „Kriminaltango“, „Volare“ und viele Lieder, die die Besucher begeistert mitsangen.

Nach über 55 Jahren auf der Bühne resümierte der Gitarrist Hans Sauer am Ende des Nachmittages „wir haben mit unserer Musik die Menschen erfreut. Daran wird sich nie etwas ändern. Was die Zukunft bringen wird, das wissen wir nicht. Was sie uns aber nie nehmen kann, das ist unsere Liebe zur Musik.“

Wie in der Konzerteinladung versprochen, verließen die Besucher den Schulhof mit einem Lächeln und freuen sich sicher schon auf einen neuen Besuch in der Alten Schule Rheingau.



X