Ehrungen beim Sommerfest der Schützen

Ehrungen beim Sommerfest der Schützen
Traditionsfest fand zum ersten Mal auf dem Josef-Staab-Platz hinter dem Rathaus statt

Bereits zur Eröffnung des Sommerfestes der Schützen wurde an zahlreichen Tischen schon mächtig gefeiert.

Kiedrich. (mh) – „Unsere aufwändige Vorbereitungsarbeit hat sich voll und ganz gelohnt“, zog Erster Vorsitzender Hans-Josef Speicher am Ende des Sommerfestes des Schützenvereins Kiedrich eine positive Bilanz, fand dieses doch zum ersten Mal auf dem Josef-Staab-Platz hinter dem Rathaus statt. Deshalb können wir, so Speicher, „diese Premiere als einen guten Anfangserfolg verbuchen, auf dem wir weiter aufbauen werden“.

 

Begonnen hatte das Traditionsfest am frühen Samstagabend mit der Begrüßung der Gäste durch Gabriele Speicher in Vertretung ihres Mannes, der just zu dieser Zeit einen geschäftlichen Termin wahrzunehmen hatte. Deshalb hatte es seine Frau übernommen, im Beisein von Bürgermeister Winfried Steinmacher die Jubilare Josef Hartl, Bernd Mayer und Hans-Peter May für 25-jährige Mitgliedschaft im Verein zu ehren und diesen Urkunde, Ehrennadel und ein Weinpräsent zu überreichen.

Zuvor hatte auch Steinmacher die bereits schon zahlreich anwesenden Gäste willkommen geheißen. Dabei lobte er nicht nur die einladende Gestaltung des Festplatzes durch Vereinsmitglieder, „bei der Sie sich viel Mühe gemacht haben“, sondern auch die jahrzehntelange Bereicherung der sportlichen Angebote im gotischen Weindorf durch den Schießsport mit der einzigen elektronischen Anlage im gesamten Rheingau. Da der Bürgermeister Weinprinzessin Julia mitgebracht hatte, ermunterte diese das Publikum, ein Glas guten Weines oder auch kühlen Bieres und die Leckereien vom Grill zu genießen.

Auf das traditionelle Böllerschießen, das zum Auftakt des Festes in diesem Jahr in der Nähe des Grünschnittplatzes geplant war, war aufgrund der hohen Temperaturen bestehenden akuten Brandgefahr verzichtet worden.

Nachdem mit der untergehenden Sonne an diesem heißen Tag die Temperaturen immer angenehmer zum Feiern in Freien geworden waren und der Festplatz sich gut gefüllt hatte, übernahm Schriftführer Tim Becker als DJ die Regie am Mischpult, um die Gäste mit ansprechender Musik der 80er und 90er Jahre zu unterhalten.

Es gehört auch zur guten Tradition, dass die Besucher der Mundartmatinee auf dem Scharfenstein am Sonntag anschließend das Sommerfest der Schützen besuchen, um sich dort bei Kaffee und Kuchen zu stärken. In diesem Jahr war der große Ansturm wegen der sengenden Sonne jedoch ausgeblieben.

Für die dennoch anwesenden Gäste sorgten der Mandolinenclub Edelweiß Kiedrich und das Mandolinenorchester Winkel im gemeinsamen Spiel von 14 bis 16 Uhr für angenehme musikalische Unterhaltung. Im weiteren Verlauf des Nachmittags nutzen Kinder beim Laserschießen die Gelegenheit, um ihre Zielsicherheit testen. Reges Interesse fand ein Glücksrad, denn es gab kleine und große Preise zu gewinnen. Und auch beim Entenangeln wurde die Glücksfee immer wieder herausgefordert.

Weitere Artikelbilder:

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

Betrieb im Kindergarten Ranselberg geht weiter
19 Wochen 1 Stunde
60 Menschen verlieren ihren Job
40 Wochen 8 Stunden
Dem Opernsänger Peter Parsch zum Gedenken
49 Wochen 4 Tage
Kathrin Palmen spielt jetzt im Hauptorchester
50 Wochen 6 Tage
Doro rockt – Rüdesheim schwitzt
1 Jahr 15 Wochen


X