„Welle der Hilfsbereitschaft ist überwältigend“

„Welle der Hilfsbereitschaft ist überwältigend“

Steinmacher: „Die Einsatzfähigkeit unserer gesamten Verwaltung ist gewährleistet“

Kiedrich. (mh) – Um die Einsatzfähigkeit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und unserer gesamten Verwaltung zu gewährleisten, haben wir bereits ab 16. März 2020 die Verwaltung und den Bauhof für den Publikumsverkehr geschlossen“, bittet Bürgermeister Winfried Steinmacher die Bürgerinnen und Bürger erneut um Verständnis für diese Maßnahme.

Auch in der gegenwärtigen Corona-Pandemie sei es oberstes Ziel, die Betriebsfähigkeit der Gemeinde in den kommenden Wochen zu erhalten, „denn wir haben den Auftrag, ein funktionierendes Gemeinwesen zu gewährleisten“. Ein interner Maßnahmenkatalog und die strikte Einhaltung aller Sicherheitsvorkehrungen sorgten dafür, dass die in getrennten Büros arbeitenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sich im Dienst nicht mit dem Virus anstecken können.

 

Wie Steinmacher mitteilt, machen inzwischen nur einige wenige Bürgerinnen und Bürger von der Möglichkeit Gebrauch, einen persönlichen Vorsprachetermin zu vereinbaren, sofern ihr Anliegen weder telefonisch noch online abgewickelt werden kann.

Eingestellt worden seien Ehrungen sowie Gratulationen zu besonderen Anlässen. Eheschließungen werden, so Steinmacher, vorerst weitergeführt. Anwesend sein dürfe nur das Brautpaar. Die nächste Trauung finde erste Ende April statt. Bestattungen erfolgten weiterhin, allerdings nur im Freien. Die Trauerhalle bleibe bis auf Weiteres geschlossen

Um die weitere Verbreitung des Virus entgegen zu wirken, seien die Anlage Jugendtreff „Easy“, der Grillplatz an der Burg Scharfenstein und der Josef-Staab-Platz bis auf Weiteres geschlossen. Der Weinstand bleibt weiter im „Winterschlaf“. Untersagt ist die Nutzung der Vereinsräume im Bürgerhaus. Alle Spielplätze im Gemeindegebiet sind gesperrt.

Für den Publikumsverkehr bis auf Weiteres geschlossen bleibt auch das Ortsgericht. Möglich ist, so der Bürgermeister, eine Terminvereinbarung mit Ortsgerichtsvorsteher Wilfried Ringel, Telefonnummer: 06123–61754. Geschlossen ist auch der Bauhof. Um Kontakte der Mitarbeiter untereinander zu vermeiden, arbeiteten diese zu verschiedenen Zeiten an getrennten Einsatzorten.

Die gemeindliche Kindertagesstätte „Hickelhäusje“ und die katholische Kindertagesstätte halten derzeit eine Notbetreuung nach den geltenden Vorschriften vor.

Bis auf Weiteres abgesagt wurden, wie Steinmacher mitteilt, die Sitzungen der Gemeindevertretung und der Fachausschüsse. Der Gemeindevorstand habe am vergangenen Montag unter Einhaltung aller Sicherheitsbestimmungen getagt.

Hocherfreut und fast schon überwältigt zeigt sich der Bürgermeister über die große Welle er Hilfsbereitschaft aus der Bürgerschaft. Inzwischen seien cirka 80 Bürgerinnen und Bürger seinem Aufruf nachgekommen und hätten sich bei ihm gemeldet, „um sich für die Bedürftigen und älteren Menschen unserer Gemeinde einzubringen“. Das habe ihn doch sehr berührt und gezeigt, „dass wir in besonderen Situationen zusammen stehen“.

Erfreut ist Steinmacher auch über das rücksichtsvolle Verhalten der Bürgerinnen und Bürger. Dies zeige ihm, „dass es sich gelohnt hat, diesen die unsere Rundbriefe persönlich und damit flächendeckend zuzustellen“. Er danke seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern dafür, dass sie für deren Verteilung ihre Freizeit geopfert haben.

Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 1 (1 Bewertung)

Neueste Kommentare

Oskar auf der Burg Rheinstein
8 Wochen 6 Tage
100 Prozent Öko-Strom für E-Stromer
13 Wochen 2 Tage
Sicher radeln von Assmannshausen bis nach …
35 Wochen 1 Tag
Sicher radeln von Assmannshausen bis nach …
35 Wochen 5 Tage
Sicher radeln von Assmannshausen bis nach …
36 Wochen 2 Tage


X