Lorcher GENO entrüstet über polemische Darstellungen
Aufsichtsrat und Vorstand hätten es nicht verdient, öffentlich diskreditiert zu werden

Lorch. (av) – Die Lorcher Wohnungsbaugenossenschaft eG i.L. (GENO) ist entrüstet über die polemischen Darstellungen von Ute Kart und Rolf Schmidt von der neuen Wählergruppe LiLo in Lorch. In den sozialen Medien und im Rheingau Echo würden von der neuen Wählergruppe die Gremien der Wohnungsbaugenossenschaft diffamiert, da sie nicht ordnungsgemäß mit ihren Mandaten umgegangen seien.

Die Wohnungsbaugenossenschaft eG i.L. besteht aus 62 Mitgliedern, die mit ihrer Einlage an der Genossenschaft beteiligt und im Register beim Amtsgericht eingetragen sind, einem von der Mitgliederversammlung gewählten Aufsichtsrat von fünf Personen, der satzungsgemäß gewählt und bestätigt wird. Es sind dies Uwe Anders, Vorsitzender, Klaus Nies, stellv. Vorsitzender, Günther Boos, Danny Hüttner und Andreas Bellarz. Weiter aus einem Vorstand, der vom Aufsichtsrat für jeweils fünf Jahre gewählt wird.

Anmeldung für Bezahlinhalte

Sie sind Online-Abonnent des Rheingau Echo und haben bereits Ihre Zugangsdaten?

 

Sind Sie bereits ein Abonnent des Rheingau Echo und möchten neben der gedruckten Zeitung auch unsere Online-Ausgabe abonnieren?

 

Sind Sie noch kein Abonnent und möchten gerne unsere gedruckte Zeitung wie auch unsere Online-Ausgabe abonnieren?

 

Sie möchten ein Online-Abo für das Rheingau Echo ?

Neueste Kommentare

Schöne Sommertage am Rhein
22 Wochen 2 Tage
Schöne Sommertage am Rhein
22 Wochen 5 Tage
Schöne Sommertage am Rhein
22 Wochen 5 Tage
Krisenstab verschärft Maßnahmen zur Eindämmung …
25 Wochen 49 Minuten
Oskar auf der Burg Rheinstein
1 Jahr 11 Wochen


X