Stadt präsentierte sich den Bürgern

Stadt präsentierte sich den Bürgern
Tag der offenen Tür im Rathaus und in der Touristinformation

Informationen zum Heiraten im Hilchenhaus gab es von der Standesbeamtin Alexandra Berghäuser.

Lorch. (cp) – Zum ersten Mal hatte die Stadt Lorch ihre Türen geöffnet und den Bürgern und Bürgerinnen die Möglichkeit gegeben, sich über die Arbeit und die Einrichtungen zu informieren. Geöffnet waren am vergangenen Samstag das Rathaus und die Touristinformation im Hilchenhaus. Dort wurden die Besucher von den Mitarbeiterinnen Anja Gentemann und Christine Lukas empfangen und hatten die Möglichkeit, sich in der Vinothek mit Wein der Lorcher Winzer zu versorgen. Den Rittersaal hatte man als Trauzimmer hergerichtet und zeigte, wie eine Trauung hier aussehen kann.

Für weitere Informationen stand Standesbeamtin Alexandra Berghäuser zu Verfügung.

Führungen durch das Hilchenhaus bot Bürgermeister Jürgen Helbing an. So konnte man in aller Ruhe die verschiedenen Räume kennenlernen und erfuhr manch Wissenswertes über das Haus und die Veranstaltungen.

Begonnen hatte der Tag der offenen Tür mit einer Begrüßung durch den Bürgermeister und einem Umtrunk. Während die einzelnen Abteilungen ihre Arbeit im Rathaus präsentierten und man über den Tag einen Einblick in das alte Standesamtarchiv nehmen konnte, sorgte die Stiftung Lebensraum mit Getränken, Kaffee und Kuchen sowie Speisen für das leibliche Wohl der zahlreichen Besucher und Besucherinnen. Das Bürgerbüro sorgte für die kleinen Besucher, die dort ihren eigenen Personalausweis gestalten durften, aber auch das Lorcher Wappen ausmalen konnten.

Auch das Goldene Buch lag bereit und man durfte sich dort eintragen und so seinen Besuch beim Tag der offenen Tür für die Nachfahren dokumentieren. Für alle, die einmal wissen wollten, wo und was der Bürgermeister arbeitet, stand dieser zu Gesprächen bereit und beantwortete alle Fragen.

Auf dem Museumsplatz hatte der Bauhof um Klaus Nies und seine Mitarbeiter seinen Fuhrpark aufgebaut. So konnten sich die Bürger einen Überblick über die verschiedenen Geräte und Fahrzeuge machen, die unter anderem für ein sauberes Lorch benötigt werden. Zum Fuhrpark des Bauhofes gesellte sich der Lorcher Ordnungspolizist Wolfgang Nentwig, der das Fahrzeug der Ordnungspolizei präsentierte und Informationen zu Geschwindigkeitsmessungen und dem Messwesen gab.

Weitere Artikelbilder:

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

Musik aus der Zeit des Hattenheimer Geigerkönigs
22 Wochen 2 Tage
Fachwerkhaus beschädigt
26 Wochen 15 Stunden
Betrieb im Kindergarten Ranselberg geht weiter
45 Wochen 2 Tage
60 Menschen verlieren ihren Job
1 Jahr 14 Wochen
Dem Opernsänger Peter Parsch zum Gedenken
1 Jahr 23 Wochen


X