71.500 Euro Zuschuss für neue Möbel

Landrat übergibt Stadt Oestrich-Winkel LEADER-Bewilligungsbescheid für die MGH-Innenausstattung

Landrat Frank Kilian übergab Bürgermeister Tenge den LEADER-Bewilligungsbescheid für die Innenausstattung des Mehrgenerationenhauses.

Oestrich-Winkel. (sf) – „Jetzt können wir Möbel einkaufen gehen“, meinte Bürgermeister Kay Tenge schmunzelnd zur Leiterin des Mehrgenerationenhauses (MGH), Christiane Kompch-Maneshkarimi: Groß war die Freude im Bürgerzentrum, als Landrat Frank Kilian einen LEADER-Bewilligungsbescheid für die Innenausstattung des neuen Mehrgenerationenhauses über 71.500 Euro übergab.

Mit dem Einkaufen der Möbel für ein geplantes Café Bistro, das auch einen Mittagstisch anbieten soll und als offener Treffpunkt für alle Generationen gedacht ist, darf jetzt tatsächlich bald begonnen werden, denn das neue MGH soll im Frühjahr 2021 bezugsfertig sein. „Damit kann die erfolgreiche Arbeit der letzten zwölf Jahre fortgesetzt werden. Das Mehrgenerationenhaus Oestrich-Winkel leistet einen wichtigen Beitrag zur Daseinsvorsorge im Rheingau und dem Handlungsfeld Nummer vier des regionalen Entwicklungskonzeptes: „Menschen im Rheingau: Einheit durch Vielfalt“. Demographischer Wandel, bürgerschaftliches Engagement, Netzwerke und Kooperationen seien bedeutsam“, hielt Landrat Frank Kilian bei der Bescheidübergabe fest.

Wie genau die Arbeit des Mehrgenerationenhauses aussieht, führte Christiane Kompch-Maneshkarimi umfassend aus. Auch die Landtagsabgeordnete Petra Müller-Klepper gab ihrer Freude bei der Übergabe des Bescheides Ausdruck: „Die Bewilligung zeigt: LEADER tut unserer Region gut und hat einen Schub bewirkt. Das Land hat den Rheingau als LEADER-Region 2014 bis 2020 anerkannt und dadurch die Tür zur Förderung mit EU- und Landesmitteln geöffnet. Ziel ist, unsere Region als Lebensraum weiter zu entwickeln und die Lebensqualität für die Bewohner zu erhalten, indem kulturelle, soziale und wirtschaftliche Potentiale eigenverantwortlich und nachhaltig mobilisiert werden. Mit der Bewilligung wird erneut das klare Signal gesendet: Das Land steht zum Mehrgenerationenhaus Oestrich-Winkel, es leistet seinen Beitrag zum Erhalt der Einrichtung. Aktuell kann eine Corona-Sonderförderung beim Land beantragt werden, um zusätzliche Kosten abzudecken. Für kommendes Jahr ist die Anhebung des Förderhöchstbetrags geplant. Ganz neu ist: Ab sofort stehen dem MGH in Oestrich-Winkel und allen anderen Familienzentren in Hessen eine Servicestelle unterstützend zur Seite. Damit wird eine Forderung, die von hier aus an das Land herangetragen wurde, in die Tat umgesetzt“. Nun stehe ein wichtiger, nächster Schritt bevor: „Wir haben gemeinsam gekämpft, dass er gemacht wird: Im neuen MGH wird es eine Tagespflege mit zwölf Plätzen geben, betrieben von der Sozialstation der Stadt – das erste Tagespflege-Angebot im Rheingau. Diese Möglichkeit der teilstationären, temporären Betreuung von Pflegebedürftigen ist dringend nötig, um pflegende Angehörige zu entlasten und ihnen zu helfen, Beruf und Pflege vereinbaren zu können“, so die Landtagsabgeordnete.

Hans Egenolf und Claudia Kühn vom Amt für den ländlichen Raum, Umwelt, Veterinärwesen und Verbraucherschutz machten darauf aufmerksam, dass der LEADER-Prozess vor Ort hervorragend laufe, wie auch die Vielzahl und Vielfalt der Projekte und der hohe Grad der Inanspruchnahme des Förderkontingents belege.

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

Krisenstab verschärft Maßnahmen zur Eindämmung …
6 Tage 10 Stunden
Oskar auf der Burg Rheinstein
39 Wochen 2 Tage
100 Prozent Öko-Strom für E-Stromer
43 Wochen 5 Tage
Sicher radeln von Assmannshausen bis nach …
1 Jahr 13 Wochen
Sicher radeln von Assmannshausen bis nach …
1 Jahr 14 Wochen


X