Ehrungen, Beförderungen und Neuwahlen
Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Oestrich / 7.728 Stunden ehrenamtlicher Dienst

Mehrere Beförderungen gab es bei der Oestricher Feuerwehr.

Oestrich. (sf) – Umfangreich war die Tagesordnung der Jahreshauptversammlung der Oestricher Wehr, zu der Wehrführer und Vereinsvorsitzender Andreas Bibo neben Bürgermeister Heil auch die Stadtbrandinspektoren Christian Ringel und Ingo Platz sowie den 2. Vorsitzenden des Kreisfeuerwehrverbandes Rheingau, Peter Graf, begrüßen konnte.

 

Eröffnet hatte Bibo die Versammlung mit dem Jahresbericht des Vereinsjahrs 2017 und informierte, dass die Freiwillige Feuerwehr Oestrich zur Zeit 489 Mitglieder hat, davon 42 aktiv in der Einsatzabteilung, 20 Aktive in der Jugendfeuerwehr, 41 ehemals aktive Feuerwehrleute und sechs ehemals aktive Ehrenmitglieder. „Die Oestricher Wehr kam 2017 83 Hilfeersuchen nach. Bei 16 Bränden, 37 Hilfeleistungen, 27 Fehlalarmen und drei Brandschutzdiensten konnten 18 Menschen aus Notlagen befreit und gerettet werden. Zweimal kam das Hubrettungsgerät zum Einsatz“, erklärte der Wehrführer. Die Aktiven der Einsatzabteilung leisteten dafür 1.278 ehrenamtliche Stunden. Fünf Aktive besuchten vier verschiedene Lehrgänge und Seminare und erbrachten hier 150 Stunden. Für die Aus- und Fortbildung am Standort wurden 1.197 Stunden aufgewendet. Die Jugendfeuerwehr leistete mit ihren Betreuern 2.621 Stunden. In der Brandschutzfrüherziehung und der Erwachsenenfortbildung erbrachten sieben Aktive 57 Stunden. Auf Kreisebene im Bereich Lehrtätigkeit leisteten vier Aktive 189 Stunden. 2.235 Stunden wurden für den technischen Dienst, Sitzungen, Vorstandsarbeit, Öffentlichkeitsarbeit, Arbeitsdienste und die Verbandsarbeit aufgewendet. „So kommen wir auf eine Jahresleistung von 7.728 ehrenamtlichen Einsatzstunden“, hielt Bibo fest.

Er erinnerte auch an Vereinsveranstaltungen und die Unterstützung zahlreicher Veranstaltungen wie die Christbaumsammelaktion der Feuerwehr Oestrich, den Neujahrsempfang der Stadt, den Besuch bei der Partnerfeuerwehr in Großrückerswalde aus Anlass der Einweihung des neuen Feuerwehrhauses, den Gegenbesuch der Großrückerswalder Kameraden in Oestrich, den Tag der offenen Tür der Feuerwehr Oestrich, das Treffen der Alters- und Ehrenabteilung, die Hydrantenpflege, die Adventsfeier, Gratulationen, die Pflege der Website, Besuche bei den Tagen der offenen Tür befreundeter Wehren, Fronleichnam, den Kreisfeuerwehrverbandstag und den Florianstag.

Bei der Jugendfeuerwehr Oestrich hatten die 20 Nachwuchsfloriansjünger 47 Veranstaltungen mit einer Stundenleistung von 360 Einsatzstunden und 1.176 Stunden für die feuerwehrtechnische Ausbildung erbracht. Die Betreuer leisteten hier 985 Stunden. Zur Vorbereitung von Übungen und Unterricht sowie Freizeitaktivitäten wurde eine Leistung von 98 Stunden erbracht, was zusammen 2.620 Stunden in der Jugendabteilung ergibt. Höhepunkte waren unter anderem die Christbaumsammelaktion, ein Zeltlager mit den Jugendfeuerwehren aller Stadtteile im Juni in Monzingen an der Nahe, die Feierlichkeiten zum 40-jährigen Jubiläum der Jugendfeuerwehr Hallgarten und die Abnahme der Leistungsspange, die Anton Kösters, Christoph Stavridis, Tim Dornbach und Maria Stavridis erwarben.

Schließlich gab es eine Reihe Beförderungen auszusprechen: Christopher und Florian Kühn wurden zum Oberfeuerwehrmann und Annika Gunkel zur Hauptfeuerwehrfrau ernannt.

Für langjährige Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr Oestrich wurden Evelyn Hild, Heinz-Peter Hild, Ernst Münch, Helmut Zimmer und Johannes Zimmer für 25 Jahre geehrt. Seit 40 Jahren halten Albert Freter, Walter Kreis, Hubert Lotz, Franz Löw und Josef Seyer dem Verein die Treue und seit 50 Jahren Paul Derstroff. Für 40 Jahre Mitgliedschaft und ehemaligen aktiven Dienst wurden Peter Nägler und Matthias Nebel, für 50 Jahre die ehemaligen Feuerwehrleute Werner Alt, Bernd Steinheimer und Ludwig Wagner und für 60 Jahre Klaus Dornbach ausgezeichnet. Die staatliche Prämien des Landes Hessen bekamen für zehn Jahre aktiven Dienst Sven Schönfeld, für 20 Jahre aktiven Dienst Pavlos Stavridis und für 30 Jahre aktiven Dienst Dirk Kühn und Uwe Kropp.

Bei den Vorstandswahlen stand die Neuwahl des 2. Vorsitzenden der Freiwilligen Feuerwehr Oestrich an: Robert Lange trat wegen beruflicher Gründe von der Position des 2. Vorsitzenden der Freiwilligen Feuerwehr zurück, er bleibt der Feuerwehr Oestrich aber als Fahrzeugwart erhalten. Als neuen 2. Vorsitzenden wählte die Versammlung das aktive Mitglied Bernd Pfaff.

Weitere Artikelbilder:

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

Betrieb im Kindergarten Ranselberg geht weiter
5 Wochen 5 Tage
60 Menschen verlieren ihren Job
26 Wochen 6 Tage
Dem Opernsänger Peter Parsch zum Gedenken
36 Wochen 3 Tage
Kathrin Palmen spielt jetzt im Hauptorchester
37 Wochen 5 Tage
Doro rockt – Rüdesheim schwitzt
1 Jahr 2 Wochen


X