Jahreshauptversammlung des Verkehrsvereins

Vorstand wurde wiedergewählt, Wandererlebnis Flötenweg war 2019 großer Erfolg

Der rote Salon des Brentanohauses wurde vom Erdgeschoss wieder in den ersten Stock verlegt und erstrahlt in neuem Glanz.

Oestrich-Winkel. (ak) – „Das Wandererlebnis Flötenweg war 2019 wieder ein großer Erfolg“, freute sich der erste Vorsitzende des Verkehrsverein Oestrich-Winkel, Bürgermeister Kay Tenge, und ließ das Jahr 2019 Revue passieren.

Teilgenommen am Wandererlebnis hatten insgesamt 19 Winzer und der Weinprobierstand Hallgarten, die Resonanz der Wanderer war wieder sehr positiv. Das Busunternehmen Markert fuhr mit zwei Bussen von 10–20 Uhr im Stundentakt.

Durch einen Beschluss des Vorstandes wurde festgelegt, dass nur 20 Weinstände am Wandererlebnis Flötenweg teilnehmen sollen. Mehrere Weingüter stehen auf der Warteliste, die gerne mitmachen möchten.

Im Jahr 2020 wurde ein neuer Beschluss gefasst und zwei weitere Weingüter, die an der Flötenwegstrecke liegen, mit aufgenommen, Weingut Kühns Mühle und Schloss Vollrads.

„Der Wanderweg wird mit der Markierung der „Flötenwegflasche“ von Bettina Schönleber betreut“, bedankte sich der Bürgermeister.

Der Mühlenwanderweg entlang des Elsterbaches wird sehr gut angenommen. Flyer dazu liegen für Gäste und Wanderer in der Tourist-Info bereit.

Der Flyer „QuerRhein-Radtour“ wurde in Zusammenarbeit mit Ingelheim Tagestouren in Ingelheim und Oestrich-Winkel betreffend, wegen großer Nachfrage, zum zweiten Mal neu aufgelegt mit den Grußworten vom Ingelheimer Bürgermeister Claus und vom Oestrich-Winkeler Bürgermeister Tenge.

Die beiden Vereine „Wir für Winkel“ und „Winzerfest Hallgarten“ wurden wieder mit je 500 Euro unterstützt.

Die RheinMainCard ist in der Tourist-Info erhältlich, Tageskarten kosten Einzel 22 Euro und Gruppen bis 5 Personen 46 Euro. An zwei Tagen können die Gäste bzw. Inhaber der Karten im gesamten ÖPMV-Gebiet fahren und erhalten bei verschiedenen Kultur- und Freizeiteinrichtungen Ermäßigungen. Die Vermieter werden gebeten ihre Gäste darauf hinweisen, dass die RheinMainCard in der Tourist-Info erhältlich ist.

Insgesamt waren im Jahr 2019 sechs Mitarbeiterinnen in der Tourist-Info tätig, seit dem 1. Januar 2020 ist Ulrike Franzki die Leiterin der Tourist-Info.

Dann ging Kay Tenge auf die Entwicklung und den Stand der Baumaßnahmen im Brentanohaus ein. Der rote Salon wurde vom Erdgeschoss wieder in den ersten Stock verlegt und weitere Restaurierungsarbeiten am Außengelände wurden begonnen. Im Jahr 2020 konnten viele Arbeiten ausgeführt werden, da die Führungen teilweise abgesagt wurden. Im Badehaus wurden 2019 auch verschiedene Veranstaltungen angeboten.

Der Umbau am Bahnhof Mittelheim geht zügig voran und es besteht die Hoffnung, dass 2021 die Züge barrierefrei erreicht werden können.

Das Hessische Statistische Landesamt hat die Übernachtungszahlen im hessischen Tourismus mitgeteilt: Ankünfte insgesamt 29.911, was ein Plus von 0,5 Prozent bedeutet. Übernachtungen gab es insgesamt 55.295 und die durchschnittliche Aufenthaltsdauer betrug 1,8 Tage.

Dem Verkehrsverein gehören derzeit 57 Mitglieder an, es gab zwei Austritte und ein Neumitglied.

Im Jahr 2018 waren Vorstandswahlen und da die Wahl für zwei Jahre galt, stand in diesem Jahr die Wahl des Vorstandes an. Durch das Ausscheiden vom Ersten Vorsitzenden Michael Heil wurde bereits 2019 als neuer Vorsitzender Kay Tenge gewählt, er steht erst 2021 wieder zur Wahl.

Zum zweiten Vorsitzenden wurde Burkhard van de Lücht gewählt, Kassiererin ist Bettina Schönleber-Barenhoff, Schriftführerin ist Ilse Sterzel, Beisitzer sind Evelyn Bleuel, Yvonne Bug, Ralf Wiehl, Ulrike Franzki und Kurt Lippert.

Der Erste Vorsitzende bedankt sich bei den gewählten Vorstandsmitgliedern für die Bereitschaft zur erneuten und konstruktiven Mitarbeit im Verein und bei den beiden neu hinzu gekommenen Beisitzern Ulrike Franzki und Kurt Lippert.

Dann informierte Kay Tenge die Anwesenden über die Erstellung des neuen Stadtplans. Durch die Anzeigenschaltung der Gewerbetreibenden in Oestrich-Winkel konnten die Kosten für die 15.000 erstellten Stadtpläne gesenkt werden. Da die Flötenwegwanderung Corona bedingt abgesagt werden musste, wurde über eine Federweißenwanderung an einem Tag im Herbst nachgedacht. Wegen Anstieg der Infektionszahlen wurde eine Durchführung dieser Veranstaltung wieder verworfen.

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

Oskar auf der Burg Rheinstein
34 Wochen 3 Tage
100 Prozent Öko-Strom für E-Stromer
38 Wochen 6 Tage
Sicher radeln von Assmannshausen bis nach …
1 Jahr 8 Wochen
Sicher radeln von Assmannshausen bis nach …
1 Jahr 9 Wochen
Sicher radeln von Assmannshausen bis nach …
1 Jahr 9 Wochen


X