Trauer um Bernhard Wengel

Langjähriger Kreisvorsitzender und Vorsitzender des VdK Winkel/Mittelheim engagierte sich stets für seine Mitmenschen

Der langjährige Kreisvorsitzende und Vorsitzende des VdK Winkel/Mittelheim Bernhard Wengel engagierte sich stets für seine Mitmenschen.

Jahrzehntelang widmete er sich über die Maßen hinaus im Ehrenamt um sozial benachteiligte Mitbürger und seine Mitmenschen: Über 28 Jahre gehörte der Winkeler Bernhard Wengel dem Sozialverband VdK an und engagierte sich fast ebenso lange als Vorsitzender des Ortsverbandes Winkel/Mittelheim und als VdK-Kreisvorsitzender. Bernhard Wengel war seit 1993 Mitglied im VdK und hat von 1998 bis 2014 den VdK Kreisverband als Vorsitzender vertreten. Darüber hinaus war Bernhard Wengel von 2007 bis 2013 Vorsitzender des Landesausschusses des VdK Hessen-Thüringen. Das ist das höchste Organ des VdK zwischen seinen Verbandstagen.

Jetzt verstarb Bernhard Wengel, Jahrgang 1944, am 17. Mai nach langer, schwerer Krankheit. Viele Jahre leitete er zum Beispiel als Vorsitzender den Kreisverbandstag des VdK Rheingau mit allen Vorsitzenden und Delegierten der einzelnen Ortsvereine im Weinhaus Eger in Winkel. In seinen Ansprachen in diesem Rahmen ging Bernhard Wengel auch immer kritisch auf die aktuellen, sozialpolitischen Situationen ein. Und auch die Zukunft des VdK-Kreisverbandes Rheingau war für ihn immer von äußerster Wichtigkeit.

Der VdK-Kreisvorsitzende Bernhard Wengel sah es stets als seine besondere Aufgabe, die VdK-Ortsgruppen in vielfältiger Art zu betreuen, wie die Weitergabe von Informationen des Landesverbandes an die Ortsgruppen, die er auch mit Rat und Tat unterstützte. Auch die Vertretung des Kreisvorbandes bei Ortsgruppenfeierlichkeiten und Jahreshauptversammlungen gehörten zu seinen obersten Aufgaben, die er gerne und gewissenhaft wahrnahm. Als Kreisvorsitzender nahm er unter anderem auch an VdK-Regionalkonferenzen und der Landeskonferenz für Behinderte, an Landesvorstandssitzungen, einer Klausurtagung und beim VdK-Landestreffen teil. Zur Arbeit des VdK-Kreisvorsitzenden gehörte für ihn schwerpunktmäßig die Betreuung der VdK-Mitglieder in der Kreisgeschäftsstelle und Sprechstunden. Hunderte Beratungen und Antragsstellungen für alle Bereiche der Sozialgesetzgebung hatte er mit betreut.

Neben der satzungsgemäßen Arbeit erfüllte er als Kreisvorsitzender auch die für ihn immer so wichtige Aufgabe, die Pflege der Kameradschaft zwischen den Ortsgruppen zu fördern. Dazu gehörten nicht nur die gemeinsamen Vorstandssitzungen und die enge Zusammenarbeit zwischen dem Kreisvorstand und den geschäftsführenden Ortsgruppenvorständen und der regelmäßige Meinungsaustausch des Kreisvorstandes mit den Mitgliedern des geschäftsführenden Vorstandes aller Ortsverbände. Die kameradschaftliche und enge Zusammenarbeit pflegte er auch besonders rege als langjähriger Vorsitzender der Ortsgruppe Winkel/Mittelheim. Viele Veranstaltungen und Feste plante er hier mit und sorgte sich stets darum, dass alle Mitglieder, die dabei sein wollten auch teilnehmen konnten. „Ohne inneren Frieden kann ich anderen Menschen nicht helfen“, erklärte Wengel einmal im Rahmen einer Jahreshauptversammlung. Besonders gerne nahm er auch die Ehrung treuer und verdienter Mitglieder vor, selbst ging er ganz bescheiden mit seinen eigenen Verdiensten um. Mit zunehmender Sorge um seinen Gesundheitsvorzustand hatte Bernhard Wengel seine Ämter in andere Hände gegeben. Vielen Mitbürgern wird er in guter Erinnerung bleiben.

Neueste Kommentare

Ein beharrlicher Forscher der Regionalgeschichte
6 Wochen 4 Tage
"Das Lied ist noch wichtiger als vor einem …
7 Wochen 2 Tage
Schöne Sommertage am Rhein
31 Wochen 6 Tage
Schöne Sommertage am Rhein
32 Wochen 1 Tag
Schöne Sommertage am Rhein
32 Wochen 4 Tage


X