Dritte Säule im Naturenergiepark Heidenrod
Das Biomasse-Kraftwerk der Naturenergie Heidenrod GmbH ist offiziell gestartet worden

Rheingau. (mh) – Nachdem das Biomasse-Kraftwerk der Naturenergie Heidenrod GmbH auf dem Betriebsgelände der Kopp Umwelt GmbH in Heidelrod-Kemel seit Februar stabil im 24-Stundenbetrieb läuft, ist das Projekt am vergangenen Montag offiziell gestartet worden. Als Grundlastträger bildet es die wesentliche der drei von insgesamt vier geplanten Säulen.

Dachgesellschaft im Naturenergiepark und gesamtverantwortlich für Planung, Entwicklung und Ausbau ist die 2008 gegründete Naturenergie Heidenrod GmbH. Ihr gehören bisher die Bereiche Solarenergie Heidenrod (1,3 Millionen Kilowattstunden jährlich), Windenergie Heidenrod (cirka 14 Millionen Kilowattstunden jährlich) und Biomasse Heidenrod an. Als vierte Säule ist eine Biogas-Anlage geplant.

Anmeldung für Bezahlinhalte

Sie sind Online-Abonnent des Rheingau Echo und haben bereits Ihre Zugangsdaten?

 

Sind Sie bereits ein Abonnent des Rheingau Echo und möchten neben der gedruckten Zeitung auch unsere Online-Ausgabe abonnieren?

 

Sind Sie noch kein Abonnent und möchten gerne unsere gedruckte Zeitung wie auch unsere Online-Ausgabe abonnieren?

 

Sie möchten ein Online-Abo für das Rheingau Echo ?

Neueste Kommentare

Musik aus der Zeit des Hattenheimer Geigerkönigs
5 Tage 13 Stunden
Fachwerkhaus beschädigt
4 Wochen 3 Tage
Betrieb im Kindergarten Ranselberg geht weiter
23 Wochen 5 Tage
60 Menschen verlieren ihren Job
44 Wochen 5 Tage
Dem Opernsänger Peter Parsch zum Gedenken
1 Jahr 2 Wochen


X