Kostenloses Angebot für die Bürger

Veranstaltungsreihe "Pflegewissen kompakt" läuft bis Jahresende im Landkreis

Es kann von heute auf morgen passieren und verändert das Leben von Betroffenen, Familien und Freunden. Wenn Menschen zum Pflegefall werden, gibt es auf einmal ganz viele neue Fragen. Das Kompetenzzentrum Pflege des Rheingau-Taunus-Kreises möchte Antworten bieten und Menschen in Pflegesituationen stärken und fördern – mit der neuen Reihe "Pflegewissen kompakt".

Den Auftakt der Reihe macht der Online-Infovortrag "Plötzlich Pflegefall - was tun?" am 23. Mai, von 13 bis 14 Uhr. Carmen Mathias, Pflegeberaterin des Kompetenzzentrums Pflege, gibt einen Überblick über die gesetzlichen Leistungen und die Möglichkeiten der Nutzung. Sie beschäftigt sich dabei mit grundsätzlichen Fragen, die entstehen, wenn ein Mensch im nahen Umfeld pflegebedürftig wird: Was muss ich tun? An wen kann ich mich wenden? Welche Leistungen stehen mir zu? Wo finde ich Unterstützung?

Das Kompetenzzentrum Pflege bietet mit "Pflegewissen kompakt" ab sofort ein kontinuierliches Veranstaltungsangebot zu unterschiedlichen Schwerpunkten. Das Angebot ist sowohl online, als auch in Präsenz an verschiedenen Veranstaltungsorten verfügbar, um so viele Bürgerinnen und Bürger des Rheingau-Taunus-Kreises wie möglich erreichen zu können.

Die Teilnahme ist kostenlos und steht allen Interessierten offen. Eine Anmeldung ist telefonisch unter der Nummer 06124-5109567 oder über die E-Mail Adresse kompetenzzentrumpflege[at]rheingau-taunus[dot]de möglich.

Die Veranstaltungsreihe richtet sich im Besonderen an Bürgerinnen und Bürger, die sich privat um Menschen mit Pflegebedarf kümmern. Die meisten pflegedürftigen Menschen werden von ihren Angehörigen, mit oder ohne professionelle Hilfe, zu Hause versorgt. Die Gründe sind vielfältig. So können bereits die Jüngsten aufgrund von Erkrankung oder Behinderung auf Pflege angewiesen sein. In diesen Fällen müssen sich Familien neben der Gestaltung ihres alltäglichen Lebens in einem nicht sofort verständlichen System von Zuständigkeiten und finanziellen Hilfen zurechtfinden.

Aber auch in späteren Lebensphasen kann durch Unfall oder Krankheit ein Pflegebedarf entstehen, den es dann aufzufangen gilt. Besonders herausfordernd ist die Situation dann, wenn Betroffene in komplexeren Pflegesituationen kein familiäres Netzwerk haben und selbst nicht in der Lage sind, sich um die richtigen Hilfen zu kümmern. Hier braucht es dann kompetente Beratung und fachliche Unterstützung durch Pflegeexpertinnen und -experten.

Das Gesamtprogramm "Pflegewissen kompakt – Informationen und praktische Tipps" ist auf der Website des Kompetenzzentrums Pflege beim Rheingau-Taunus-Kreis hinterlegt. Die einzelnen Veranstaltungen werden auch in der Presse nochmals angekündigt.

Weitere Themen wie rechtliche Vorsorge (in Präsenz), seelische Belastungen im Pflegealltag (online), digitale Innovationen in der Pflege (in Präsenz) oder auch konkrete Anleitungen für die pflegerische Praxis (in Präsenz) werden über das laufende Jahr 2024 angeboten.

Wichtig: für die Teilnahme an Online-Veranstaltungen ist die Nutzung von PC, Laptop, Tablet oder Smartphone empfehlenswert. Menschen, die keine dieser Möglichkeiten nutzen können, sind eingeladen, im Vorfeld mit den Mitarbeiterinnen des Kompetenzzentrums Pflege unter der Rufnummer 06124-5109567 Kontakt aufzunehmen, um andere Lösungen zu finden.

Eine persönliche Beratung zur individuellen Pflegesituation ist beim Kompetenzzentrum Pflege unter der Rufnummer 06124-510525 ebenfalls möglich.



X