„Wir hatten sehr viel Glück“
Geschädigter sagt aus / Fortsetzung des Prozesses um vergiftete Nudelsuppe

Rheingau. (cp) – Am zweiten Tag im Prozess gegen Enrico R. stand unter anderem auch die Aussage des Geschädigten Hans G. an. Davor wurden jedoch noch der ermittelnde Polizeibeamte, der sich nach den Vorfällen mit der Auswertung der Kamerabilder befasst hatte, und sein Kollege, der die technischen Details erläuterte, gehört. So seien mehrere Aufzeichnungen von mehreren angebrachten Kameras zu verschieden Tagen gesichtet worden. Der Beamte erläuterte detailliert, wo die Kameras jeweils angebracht waren. Es gab sowohl Kameratypen, die kontinuierlich aufzeichneten, als auch solche, die nur auf Bewegung reagierten.

Aufgezeichnet wurde eine dunkle, vorbeilaufende Person, es gab aber auch Aufzeichnungen, als die Hunde nach dem Fressen erbrachen. Aufgezeichnet wurde Mitte März auch ein Mann mit großer Brille, vermeintlich hell bekleidet, der jedoch geschickt seine Erkennung verschleierte und sich an der Kamera zu schaffen machte.

Anmeldung für Bezahlinhalte

Sie sind Online-Abonnent des Rheingau Echo und haben bereits Ihre Zugangsdaten?

 

Sind Sie bereits ein Abonnent des Rheingau Echo und möchten neben der gedruckten Zeitung auch unsere Online-Ausgabe abonnieren?

 

Sind Sie noch kein Abonnent und möchten gerne unsere gedruckte Zeitung wie auch unsere Online-Ausgabe abonnieren?

 

Sie möchten ein Online-Abo für das Rheingau Echo ?

Neueste Kommentare

Oskar auf der Burg Rheinstein
4 Wochen 3 Tage
100 Prozent Öko-Strom für E-Stromer
8 Wochen 6 Tage
Sicher radeln von Assmannshausen bis nach …
30 Wochen 5 Tage
Sicher radeln von Assmannshausen bis nach …
31 Wochen 3 Tage
Sicher radeln von Assmannshausen bis nach …
31 Wochen 6 Tage


X