Sonderimpfaktionen mit Johnson & Johnson gehen weiter

Nächste Termine sind der 16. und 17. Juli / Weitere kurzfristige Termine online buchbar

Nachdem die Sonderimpfaktion mit dem Impfstoff von Johnson & Johnson am vergangenen Freitag im Impfzentrum des Rheingau-Taunus-Kreises in Eltville zur Zufriedenheit der Beteiligten verlief, unterbreiten die Kreisverwaltung und EcoCare als Betreiber des Impfzentrums am Wiesweg 7 in Eltville kurzfristig zwei weitere Impfangebote mit dem nur einmal zu verabreichenden Impfstoff Janssen der Firma Johnson & Johnson. Das Angebot gilt für alle Mitbürgerinnen und Mitbürger ab 18 Jahren im Rheingau-Taunus-Kreis. Die Sonderimpfaktion beginnt am Freitag, 16. Juli, und wird am Samstag, 17. Juli, jeweils von 14 bis 22 Uhr, fortgesetzt. In dieser Sonderaktion wird ausschließlich das Vakzin von Johnson & Johnson verimpft.

Die Terminvergabe für die Impfaktion erfolgt digital über das dafür eingerichtete Onlineportal unter www.etermin.net/EcoCare-Impfzentrum-RTK. Nach erfolgreicher Terminbuchung erhält jeder eine Terminbestätigung per E-Mail zugeschickt. Pro Tag stehen 500 Dosen zur Verfügung. Die Aktion richtet sich an alle Personen, die bisher noch keinen Impftermin erhalten haben und eine Impfung mit dem Impfstoff von Johnson & Johnson möchten. Auch Bürgerinnen und Bürger, die bereits auf der Impfspringerliste des Kreises registriert sind, können sich für diese Sonderaktion anmelden.

Zum Impftermin muss die eigene Krankenkassenkarte, der Personalausweis, der Impfausweis (wenn vorhanden) und gegebenenfalls die eigene Medikamentenliste ins Impfzentrum mitgebracht werden. Darüber hinaus werden alle Impfwilligen gebeten, zu ihrem Termin auch das Aufklärungsblatt sowie die Anamnese und die Einwilligungserklärung ausgefüllt mitzuführen. Diese können auf der Homepage des Kreises unter www.rheingau-taunus.de heruntergeladen werden.

Außerdem: Impftermine innerhalb von vier Tagen

Da mittlerweile auch Hausarztpraxen und Betriebsärzte die Corona-Schutzimpfungen vornehmen, werden kurzfristig immer häufiger zeitnahe Termine für die Erstimpfung in den Impfzentren frei. Damit verfügbarer Impfstoff rasch zum Einsatz gebracht werden kann, haben Impfberechtigte ab sofort die Möglichkeit über das offizielle Terminportal des Landes Hessen www.impfterminservice.hessen.de einen Impftermin für die Erstimpfung innerhalb von maximal vier Tagen zu buchen. Darüber informierte Innenminister Peter Beuth am Mittwoch in einer Pressemitteilung. „Auch in Hessen kommt es nun häufiger vor, dass Termine in den Impfzentren kurzfristig abgesagt werden, weil jemand schon ein anderes Impfangebot angenommen hat. Wenn in diesen Fällen nicht mehr genug Zeit bleibt, um die freigewordenen Termine an Personen auf der Warteliste zu vergeben und diese rechtzeitig zu kontaktieren, können diese von anderen Impfwilligen genutzt werden“, erklärte der Minister. „Noch nicht geimpfte und bereits registrierte Bürger können dann einen freien, kurzfristig buchbaren Termin innerhalb der bevorstehenden vier Tage erhalten. Damit wollen wir die häufiger auftretenden Lücken umgehend schließen und noch schneller auf ad‑hoc‑Terminausfälle in den hessischen Impfzentren reagieren.“

Es handele sich hierbei ausdrücklich um ein zusätzliches Angebot. Die Priorität bei der Terminvergabe liegt weiter auf der zügigen Abarbeitung der Warteliste. Mit dem neuen Angebot für kurzfristige Terminbuchungen trägt das Land dem Wunsch vieler Bürgerinnen und Bürger Rechnung, früher geimpft zu werden. Zudem können die Impfzentren besser ausgelastet werden. Derzeit werden durchschnittlich rund 20 Prozent der gebuchten Impftermine nicht wahrgenommen. Für die Landeslogistik und Organisation der Impfzentren sei es sehr wichtig, dass Impftermine rechtzeitig abgesagt werden, heißt es in der Pressemitteilung. „Wir bitten alle Bürgerinnen und Bürger, die bereits geimpft sind, ihren für sie reservierten Impftermin im Impfzentrum frühzeitig zu stornieren und die Registrierung zu löschen. Dies ist online mit wenigen Klicks oder mit einem Anruf im Callcenter schnell erledigt. So kann sich jeder solidarisch zeigen und mithelfen, dass Hessen noch schneller bei der Impfkampagne vorankommt und alle schnellstmöglich den wichtigen Impfschutz erhalten", appelliert der Minister.

Unter dem Menüpunkt „Kurzfristige Terminbuchung" (Freie Impftermine für Hessen) werden auf der Website www.impfterminservice.hessen.de die freien Impftermine im jeweiligen Impfzentrum angezeigt. Für eine konkrete Terminierung können sich alle bereits online registrierten Hessinnen und Hessen mit ihrem Account anmelden und anschließend unter dem Menüpunkt "Kurzfristige Terminbuchung" eine ad‑hoc‑Terminvereinbarung vornehmen. Wie bisher auch ist eine Impfung nur im jeweiligen Impfzentrum des Kreises oder Stadt möglich, in dem der Impfling auch seinen Wohnsitz hat. Auch Impfwillige, die sich erst neu online registriert haben, können diesen Service direkt nutzen. In einem zweiten Schritt schlägt das System automatisch einen Termin vor, der maximal vier Tage in der Zukunft liegt. Auch wird der Termin für die Zweitimpfung direkt angezeigt. Die Terminbestätigung erfolgt direkt und ein eventuell bereits zuvor zugewiesener Impftermin wird automatisch gelöscht. Dieses zusätzliche Angebot richtet sich an alle Bürgerinnen und Bürger, die sich bereits online zur Impfung registriert haben. Denn die freien Termine können nur bis zu vier Tage in die Zukunft terminiert werden. Wer sich telefonisch registriert hat, kann die kurzfristige Option nicht nutzen, da ein rechtzeitiger Eingang der Terminbestätigungen per Post nicht sichergestellt wäre.



X