Sozialarbeit und Blutspende lagen ihr besonders am Herzen
Annemarie Kersten wurde unter großer Anteilnahme zu Grabe getragen

Walluf. (mh) – Nur wenige Wochen nach ihrem 82. Geburtstag ist Annemarie Kersten verstorben. Am vergangenen Freitag wurde sie unter großer Anteilnahme der Bevölkerung auf dem Niederwallufer Friedhof zu Grabe getragen.

Wie Bürgermeister Manfred Kohl dort sagte, „beklagen wir den Verlust einer Persönlichkeit, die sich jahrzehntelang in unterschiedlichen Bereichen in ganz besonderem Maße für ihre Mitmenschen engagiert und dabei persönliche Belange oft zurückgestellt hat“.

Anmeldung für Bezahlinhalte

Sie sind Online-Abonnent des Rheingau Echo und haben bereits Ihre Zugangsdaten?

 

Sind Sie bereits ein Abonnent des Rheingau Echo und möchten neben der gedruckten Zeitung auch unsere Online-Ausgabe abonnieren?

 

Sind Sie noch kein Abonnent und möchten gerne unsere gedruckte Zeitung wie auch unsere Online-Ausgabe abonnieren?

 

Sie möchten ein Online-Abo für das Rheingau Echo ?

Neueste Kommentare

Sicher radeln von Assmannshausen bis nach …
19 Wochen 3 Tage
Sicher radeln von Assmannshausen bis nach …
20 Wochen 1 Tag
Sicher radeln von Assmannshausen bis nach …
20 Wochen 5 Tage
Musik aus der Zeit des Hattenheimer Geigerkönigs
1 Jahr 3 Wochen
Fachwerkhaus beschädigt
1 Jahr 7 Wochen


X