Erfolgreicher Ausflug nach Frankreich

Taekwondo Verein Walluf war als einziger deutscher Verein in Paris am Start

Mit sechs Sportlern war der TKD-Verein Walluf nach Paris gereist.

Am 11. November, nur eine Woche nach der erfolgreichen Hessenmeisterschaft, hat sich der Taekwondo Verein Walluf mit sechs Sportlern auf die Reise nach Paris gemacht, um dort an den French Open teilzunehmen. Für dieses besondere Turnier hatten die Trainer Benedict Linz und Beate Hiller vier Sportler, auf Grund ihrer bis dato gezeigten Leistungen, nominiert.

Das Turnier fand, sehr unüblich, an einem Freitag statt. Hierfür mussten die Schüler eine besondere Erlaubnis von der Schule bekommen. Den Lehrern ist man dankbar, dass sie es den Schülern ermöglicht haben, an so einem besonderen Event teilnehmen zu können.

Nach einer kurzen Nacht im Hotel ging es am Morgen in die Halle Carpentier, um sich dort als einziger deutscher Verein der internationalen Konkurrenz zu stellen. Die teilnehmenden Vereine kamen von rund um den Globus, so waren beispielsweise Sportler aus Guatemala, Brasilien, Norwegen, Italien, Finnland, Griechenland und sogar Korea angereist.

Als erste Starterinnen gingen Florentine Waber und Mary-Mai Sojudi-Ghamnak ins Rennen. Mit jeweils zwei sehr stark präsentierten Formen schafften beide verdient den Einzug in das Finale. Kurz darauf machten es ihnen Leonard Leukel und Milad Sojudi-Ghamnak gleich und konnten sich ebenso für das Finale qualifizieren. Im Finale mussten die Sportler dann noch einmal zwei Formen präsentieren. Obwohl alle sehr aufgeregt waren, zeigten sie, dass sie durchaus mit der internationalen Konkurrenz mithalten können. Für einen Medaillenplatz reichte es zwar nicht ganz, aber mit den Plätzen 6 für Florentine und Milad, gefolgt von Platz 7 für Leonard und Mary-Mai erreichten alle ein großartiges Ergebnis im Einzel, auf dass die Sportler und ihre Trainer stolz sein können.

Gegen Mittag mussten Milad und Florentine im Paarlauf antreten. Hier gelang es ihnen, sich eine Bronzemedaille zu erkämpfen. Im Anschluss gingen die Trainer Benedict und Beate im Paarlauf auf die Wettkampffläche. Auch sie konnten an diesem Tag die Bronzemedaille in Empfang nehmen. Benedict hatte an diesem Tag ein schweres Los gezogen. In seiner Klasse wurde der Wettkampf im Single-Elimination System ausgetragen. Hier musste er sich, trotz toller Formen, seinem Gegner ganz knapp geschlagen geben. Beate, die gerade in Vorbereitung für den Paarlauf war, musste zeitgleich auch im Einzel starten. Durch den zeitlichen Druck unterliefen ihr zwei Fehler – trotzdem konnte sie sich noch die Bronzemedaille sichern.

Nachdem alle Sportler ihre Formenläufe absolviert hatten, konnten sie sich die koreanischen Sportler anschauen. Sie gehören zu den Besten der Welt und haben das an diesem Tag wieder in voller Gänze gezeigt. Das war sicherlich eines der Highlights für die Wallufer Sportler in Paris. Abends wurde der Erfolg dann in Montmartre gefeiert und den Samstag und Sonntag nutzte man, um die zahlreichen Sehenswürdigkeiten, wie den Louvre, den Eifelturm, Notre Dame und vieles mehr zu besichtigen. Ein aufregendes und sehr erfolgreiches Wochenende für den Taekwondo Verein Walluf.

Nun bereiten sich einige der Sportler bereits auf die Deutsche Meisterschaft in Ehingen vor, die am 4. und 5. Dezember ausgetragen wird.

Weitere Artikelbilder:



X