Subaru Impreza e-Boxer
Mildhybrid-System ersetzt den Turbo
Kompaktwagen bietet Fahrspaß beigeringerem Kraftstoffverbrauch

Rheingau. (mg) – Forester und der XV haben ihn schon – und jetzt ergänzt der Mildhybrid – genannt e-Boxer – auch die Antriebspalette bei der Kompaktwagenbaureihe Impreza von Subaru. Die Kombination gefällt schon beim ersten munteren Antritt, weil hier Gewicht (1.651 kg) und Motorleistung in einem guten Verhältnis stehen. Im Impreza e-Boxer trifft ein 110 kW/150 PS starker 2,0-Liter-Benziner auf einen kleinen Elektromotor mit 12,3 kW/16,7 PS und eine 13,5 kW große Lithium-Ionen-Batterie – eine Kombination, die auf bis zu 1,6 Kilometern sogar rein elektrisches Fahren ermöglicht – allerdings nur, wenn die Maschine auf Betriebstemperatur ist und der Fahrer einen einfühlsamen Gasfuß hat.

<Link zum Video>

Anmeldung für Bezahlinhalte

Sie sind Online-Abonnent des Rheingau Echo und haben bereits Ihre Zugangsdaten?

 

Sind Sie bereits ein Abonnent des Rheingau Echo und möchten neben der gedruckten Zeitung auch unsere Online-Ausgabe abonnieren?

 

Sind Sie noch kein Abonnent und möchten gerne unsere gedruckte Zeitung wie auch unsere Online-Ausgabe abonnieren?

 

Sie möchten ein Online-Abo für das Rheingau Echo ?

Neueste Kommentare

Schöne Sommertage am Rhein
10 Wochen 5 Tage
Schöne Sommertage am Rhein
11 Wochen 4 Stunden
Schöne Sommertage am Rhein
11 Wochen 1 Tag
Krisenstab verschärft Maßnahmen zur Eindämmung …
13 Wochen 2 Tage
Oskar auf der Burg Rheinstein
51 Wochen 5 Tage


X