Mörderischer Jakobsweg

Buchtipp
Mörderischer Jakobsweg

Claudia Schmid, Fenna Williams und Leila Emami: Mörderischer Jakobsweg, 220 Seiten, ISBN 978–3–8392–2323–9, Preis: 12 Euro, Gmeiner Verlag 2018.

Rheingau. (mg) – Wandern ist im Trend und gerade auch Pilgerwege finden immer mehr Freunde. Davon gibt es auch im Rheingau Angebote.

Doch ein neues Buch aus dem Gmeinder Verlag eröffnet ganz neue, unterhaltsame Perspektiven auf die Pilger wege. Der Band mit dem Titel „Mörderischer Jakobsweg“ enthält 11 Krimis und 125 Freizeittipps zu den schönsten deutschen Pilgerwegen.

Dieser „mörderische Wanderführer“

macht neugierig auf die vielfältigen Möglichkeiten, die vor der eigenen Haustür liegen, will man dem heiligen Jakobus entgegenwandern. Sämtliche der hier versammelten Krimis spielen auf Pilgerwegen, die ohne große Vorbereitung erlaufen werden können. Am besten im gemächlichen Tempo, denn entlang der Mosel, der Lahn und des Rheins warten viele Sehenswürdigkeiten und Abenteuer.

Viele Wege führen nach Rom! Alle anderen nach Santiago – oder in den Tod!

Das Autorentrio Claudia Schmid, Fenna Williams und Leila Emami haben mit „krimineller Energie“ einen außergewöhnlich originellen Freizeitführer zum deutschen Abschnitt des Jakobswegs erarbeitet.

Santiago de Compostela gilt als Mekka des Jakobswegs. Vor allem die letzten hundert Kilometer sehen viele als die einzig wahre Pilgerroute an, jedoch durchzieht sie sich durch ganz Europa.

Die Autorinnen Claudia Schmid, Fenna Williams und Leila Emani haben die schönsten deutschen Pilgerwege genauer unter die Lupe genommen und präsentieren diese in ihrem neuen Kriminellen Freizeitführer. Von der Pfalz bis nach Niedersachsen führen sie den Leser in spannenden Kurzgeschichten an besondere Orte des deutschen Jakobswegs und bewegen sich dabei auch mal abseits der christlichen Pfade. 125 Freizeittipps ergänzen diese besondere Tour, die zum Entdecken einlädt.

Der lange Weg nach Santiago de Compostela beginnt genau dort, wo man losmarschieren will – und er beginnt eben mit dem ersten Schritt. Und dieser kann auch im Griff zu diesem Buch bestehen.

Alle ausgewählten Pilgerwege in diesen „unheiligen“ Krimis können ohne große Vorbereitung und ohne Aufwand selbst erlaufen und erlebt werden. Hier ist der Weg das Ziel, denn auf jeder Strecke gibt es viele Sehenswürdigkeiten, die ein gemächliches Tempo nicht nur rechtfertigen, sondern wünschenswert machen. Und man kann zunächst von der Couch aus entscheiden, welche Etappe Sie man wagen möchte.

Wandern, Schreiben, (Vor-)Lesen: Diese drei Gemeinsamkeiten brachten Leila Emami, Claudia Schmid und Fenna Williams zusammen und auf die Idee, daraus ein Buch zu machen, das diese Leidenschaften vereint.

Leila Emami pilgerte auf Wegen im Rhein-Main-Mosel-Gebiet, Claudia Schmid erwanderte sich die Pfälzer Jakobswege und Fenna Williams legte von Göttingen bis Wissembourg laufend, links und rechts des Weges jede Menge Leichen ab.

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

Betrieb im Kindergarten Ranselberg geht weiter
19 Wochen 1 Stunde
60 Menschen verlieren ihren Job
40 Wochen 8 Stunden
Dem Opernsänger Peter Parsch zum Gedenken
49 Wochen 4 Tage
Kathrin Palmen spielt jetzt im Hauptorchester
50 Wochen 6 Tage
Doro rockt – Rüdesheim schwitzt
1 Jahr 15 Wochen


X