Konflikte lösen

Buch von Stiftung Warentest zum Nachbarschaftsrecht

Gut beraten im Nachbarschaftsrecht – Alles zu Lärm, Laub, Zaun & Co., 176 Seiten, ISBN: 978-3-7471-0326-5, Preis: 19,90 Euro.

Seine Nachbarn kann man sich meist nicht aussuchen, trotzdem sind sie uns im Alltag sehr nahe. Streitigkeiten lassen sich aber nicht immer vermeiden. Ungelöste Konflikte können im täglichen Umgang sehr belastend sein, können aber nicht immer vermieden werden.

Dabei ist Nachbar nicht gleich Nachbar. Die Unterscheidungen sind auch rechtlich relevant. Das Wort „Nachbar“ gibt es seit dem 8. Jahrhundert und bedeutet „Nahewohnender‘, also der Mensch, der nebenan lebt. Dies können Eigentümer oder Mieter/Pächter von bebauten oder unbebauten Grundstücken sein, die nebeneinanderliegen; Eigentümer von Wohnungen in einer Wohnungseigentümergemeinschaft, aber auch alle Bewohner eines Mehrfamilienhauses, unabhängig davon, ob dies nun reine Mietwohnhäuser sind oder Häuser, in denen Wohnungseigentümer und Mieter von vermieteten Eigentumswohnungen leben. Die Unterscheidung nach der Wohnsituation spielt juristisch eine ebenso große Rolle wie die Unterscheidung nach der Eigentumslage, gerade wenn ein Streit vor Gericht endet.

Doch zuvor sollten alle Möglichkeiten, den Konflikt zunächst außergerichtlich beizulegen, ausgeschöpft werden. Und die sind durchaus vielfältig, wie das Buch zeigt. Von Verhandlung über Schlichtung bis hin zu Mediation – in ihrem neuen Ratgeber „Gut beraten im Nachbarschaftsrecht“ führt die Stiftung Warentest Methoden zur Konfliktlösung auf. Und sie gibt Tipps für die Fälle, bei denen nur noch der Gang zum Gericht bleibt.

Die Anlässe für Streitigkeiten können sehr unterschiedlich sein. Der Nachbar baut auf seinem Grundstück und hält den Grenzabstand nicht ein, der Hund bellt ständig, die Party findet mit lauter Musik mehrmals pro Monat bis tief in die Nacht statt – das alles kann zu Konflikten unter Nachbarn führen. Rund 300.000 Fälle von Nachbarschaftsstreit landen in Deutschland jedes Jahr vor Gericht. Hinterher ist das nachbarschaftliche Verhältnis oft endgültig vergiftet.

Soweit muss es aber nicht kommen. Der neue Ratgeber zeigt Strategien und Wege zur gütlichen Einigung, bevor der Streit eskaliert und vor Gericht landet. Dabei behandeln die Experten für Mietrecht Verfahren rund um Beratung, Coaching und Therapie, bei dem der persönliche Nutzen jedes Einzelnen im Vordergrund steht. Im nächsten Schritt geben sie einen Überblick über die Möglichkeiten von Schlichtung und Mediation, zu denen eine neutrale dritte Person hinzugezogen wird.

Landet ein Fall doch vor Gericht, ist es hilfreich, das zivile und das öffentliche Nachbarrecht zu verstehen. Das stellen die Rechtsexperten umfassend dar und geben verständliche Tipps und Hinweise. Vorlagen und Musterbriefe für verschiedene Streitfälle runden den Ratgeber ab.

„Gut beraten im Nachbarschaftsrecht“ ist seit dem 20. April für jeweils 19,90 Euro im Handel erhältlich. Über www.test.de/nachbarschaftsrecht-buch kann es online bestellt werden.

Neueste Kommentare

"Das Lied ist noch wichtiger als vor einem …
4 Tage 22 Stunden
Schöne Sommertage am Rhein
25 Wochen 2 Tage
Schöne Sommertage am Rhein
25 Wochen 4 Tage
Schöne Sommertage am Rhein
25 Wochen 6 Tage
Schöne Sommertage am Rhein
26 Wochen 18 Stunden


X