Sektpreis für Rheingauer
Wein- und Sektgut F. B. Schönleber ausgezeichnet

Bernd und Ralf Schönleber freuen sich über die Ausziechnung.

Oestrich-Winkel. (mg) – Das Wein- und Sektgut F. B. Schönleber aus Oestrich-Winkel hat bei „Meiningers Deutscher Sektpreis 2018“ nicht nur für die gesamte Sektkollektion eine hohe Punktzahl erreicht, sondern ist zudem auch mit zwei Sonderpreisen ausgezeichnet worden.

Die Sektmacher aus dem Rheingau erreichten den 1. Platz in der Kategorie V – Sortenvielfalt Sekt brut mit ihrer Creation Riesling und Spätburgunder brut und den 3. Platz in der Kategorie I – Riesling Sekt brut mit dem Schönleber brut nature Riesling.

 

Der deutsche Sektpreis ist der größte Wettbewerb in diesem Bereich. Alle etablierten Erzeuger aus allen deutschen Anbaugebieten sind dabei. Insgesamt nahmen 577 Sekte teil.

Das Wein- und Sektgut F. B. Schönleber stellt seit 27 Jahren selbst Sekt her. Ein Viertel der Produktion ist Sekt, der andere Teil ist Wein. Riesling ist dabei die Hauptrebsorte.

Alle Sekte werden nach der Methode der traditionellen klassischen Flaschengärung hergestellt. Das ist die älteste, aber auch schonendste Methode einen Sekt herzustellen. Jede Flasche wird mehr als vierzigmal in die Hand genommen, bis der Sekt fertig ist.

Der Betrieb wird seit 1995 von Bernd und Ralf Schönleber geleitet. Ralf ist für die Produktion der Trauben im Außenbetrieb verantwortlich. Bernd als Kellermeister für die Weinproduktion.

Seit März 2013 ist der Betrieb Mitglied im VDP (Verband deutscher Prädikatsweingüter), in dem sich 197 qualitätsorientierte Betriebe aus ganz Deutschland zusammengeschlossen haben. Zum Unternehmen gehört auch ein Gutsausschank und ein Hotel.

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

Betrieb im Kindergarten Ranselberg geht weiter
10 Wochen 4 Tage
60 Menschen verlieren ihren Job
31 Wochen 4 Tage
Dem Opernsänger Peter Parsch zum Gedenken
41 Wochen 1 Tag
Kathrin Palmen spielt jetzt im Hauptorchester
42 Wochen 4 Tage
Doro rockt – Rüdesheim schwitzt
1 Jahr 7 Wochen


X