Apfelpitten, Petra’s Schwiegermutter und mehr

Apfelpitten, Petra’s Schwiegermutter und mehr
Das Äppelkuchefest der Frauen-Union Kiedrich erlebte einen wahren Besucheransturm

An der Küchentheke musste dank vieler Hände kein Gast lange warten.

Kiedrich. (mh) – Mit dem Erlös von rund 1.000 Euro aus dem Äppelkuchefest der Frauen-Union Kiedrich im Weingut von Seppel Bibo hat sich die Gesamtsumme seit dem Start dieser Veranstaltung im Jahr 2003 auf stolze 15.350 Euro erhöht.

Wie bereits in den Vorjahren, soll der Erlös einmal mehr für einen guten Zweck gespendet werden. Empfänger in diesem Jahr ist, wie Vorsitzende Gabriele Amann-Ille sagte, das Zentrum der Kinder und Jugendpsychiatrie der Klinik Rheinhöhe.

 

Bei ihrer Begrüßung der dank herrlichen Sommerwetters überaus zahlreich erschienenen Gäste freute sie sich, darunter auch Bürgermeister Winfried Steinmacher und Staatssekretär Werner Koch willkommen zu heißen, die beide die handgemachten Leckereien sich gut schmecken ließen.

Hatten doch die Vorsitzende und ihr Team sowie auch viele andere fleißige Hände dank ihrer Kreativität dazu beigetragen, dass alle Gäste sich an einer großen Vielfalt an den an heimischen Herden erstellten Kuchen und Torten rund um den Apfel erfreuen konnten. Darunter auch „Apfelpitten“, „ich ich nach dem Rezept meiner Mutter gebacken habe“, so Hildegard Zorn. Wer diesen Kuchen nachbacken möchte, konnte das von der Frauenunion erstellte Rezeptbuch mit vielen Vorschlägen und Anleitungen erwerben. Aber auch das Schmalzebrot am späteren Nachmittag fand dankbare Abnehmer.

Auch CDU-Landtagsabgeordnete Petra Müller-Klepper war gerne wieder in den Winzerhof gekommen, „denn die Mithilfe beim ‚Genuss für einen guten Zweck“ ist mir als Bäckerstochter seit vielen Jahren ein ganz besonderes Anliegen. Das Äppelkuchefest begeistere die große Gästeschar mit einer Vielfalt an Backvariationen, sorge für einen unterhaltsamen Nachmittag und unterstütze mit seinen Veranstaltungserlösen die Gemeinschaft.

Sie sei sehr erfreut und dankbar, dass nach dem Willen der Frauenunion Kiedrich in diesem Jahr die benachbarte Klinik Rheinhöhe für Kinder- und Jugendpsychiatrie den Erlös erhält. Als zukunftsweisend aufgestellte und bestens ausgestattete Einrichtung gelte sie dank ihrer hohen Kompetenzen, ihrer erstklassigen Versorgung und individuellen Betreuung sowie Förderung junger Patienten als Leuchtturm in der hessischen Psychiatrielandschaft.

Auch Ute Bluhm, Bewegungstherapeutin an der Kinderklinik Rheinhöhe, war zum Äppelkuchefest gekommen, um das Projekt „Spielräume“ vorzustellen. Die geplanten Spielräume mit verschiedenen festinstallierten Sport- und Spielgeräten sollen, wie sie sagte, ein selbständig nutzbares Erfahrungsfeld für Kinder und Jugendliche schaffen.

Als dafür besonders geeignet gelte ein Balanceparcours, eine Kletterlandschaft, verschiedene Klangscheiben, wie beispielsweise Meeresrauschen, und mehre Relaxliegen. Bereits angeschafft worden sei ein Bodentrampolin.

Spiel ist, so Ute Bluhm, die Urform des Erfahrens und Lernens im Kindesalter. Das in der Klinik entwickelte Konzept spreche diese Urform des Erfahrens von Kindern und Jugendlichen an und trage so zur körperlichen wie auch zur psychischen Gesundung bei.

Die Überreichung der Spende soll, so Gabriele Amann-Ille, alsbald erfolgen.

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

Betrieb im Kindergarten Ranselberg geht weiter
15 Wochen 3 Tage
60 Menschen verlieren ihren Job
36 Wochen 3 Tage
Dem Opernsänger Peter Parsch zum Gedenken
46 Wochen 8 Stunden
Kathrin Palmen spielt jetzt im Hauptorchester
47 Wochen 2 Tage
Doro rockt – Rüdesheim schwitzt
1 Jahr 12 Wochen


X