Rampe mit sechs Prozent Gefälle
Barrierefreier Ausbau der Verkehrsstation

Lorch. (av) – Die Deutsche Bahn hat mit dem barrierefreien Ausbau der Verkehrsstation Lorch begonnen, das teilt Bürgermeister Jürgen Helbing mit. Der zugesagte Ausbau einer barrierefreien Anbindung des Lorcher Bahnhofs wurde am 23. November von der Deutschen Bahn begonnen. Ziel ist die Errichtung einer Rampe mit sechs Prozent Gefälle, die neben die Zugangstreppe gebaut wird, um Menschen mit Beeinträchtigungen und Behinderungen einen barrierefreien Zugang zum Bahngleis nach Wiesbaden zu ermöglichen. „Die Rampe wird ausreichend beleuchtet. Radfahrer, Rollstuhlfahrer, Mütter mit Kinderwagen und Senioren können das Gleis ungehindert begehen“, sagte der Bürgermeister. Von großem Nutzen werde der Zugang auch für die neuen Bewohner des St. Vincenzstiftes sein, die in 2017 in das neue Haus auf der Lohwiese einziehen.

Anmeldung für Bezahlinhalte

Sie sind Online-Abonnent des Rheingau Echo und haben bereits Ihre Zugangsdaten?

 

Sind Sie bereits ein Abonnent des Rheingau Echo und möchten neben der gedruckten Zeitung auch unsere Online-Ausgabe abonnieren?

 

Sind Sie noch kein Abonnent und möchten gerne unsere gedruckte Zeitung wie auch unsere Online-Ausgabe abonnieren?

 

Sie möchten ein Online-Abo für das Rheingau Echo ?

Neueste Kommentare

Oskar auf der Burg Rheinstein
24 Wochen 2 Tage
100 Prozent Öko-Strom für E-Stromer
28 Wochen 5 Tage
Sicher radeln von Assmannshausen bis nach …
50 Wochen 4 Tage
Sicher radeln von Assmannshausen bis nach …
51 Wochen 1 Tag
Sicher radeln von Assmannshausen bis nach …
51 Wochen 5 Tage


X