Kreis hält sein "FAIRsprechen"

Rheingau-Taunus ist zum 5. Mal als Fairtrade-Landkreis zertifiziert

Das Bild zeigt (v.l.n.r.) Landrat Frank Kilian, Fairtrade-Dezernentin Dorothee Nabrotzky, Fairtrade-Koordinatorin Eva Klos. Im Hintergrund zu sehen ist die Aktion zur Fashion Revolution, die auf fair gehandelte Textilien hinweist. Über den QR-Code erhalten Besucher weitere Informationen.

Bereits seit 2014 gehört der Rheingau-Taunus-Kreis dem internationalen Netzwerk der Fairtrade-Towns an. Landrat Frank Kilian und Fairtrade-Dezernentin Dorothee Nabrotzky freuen sich über die Verlängerung des Titels: „Die erneute Rezertifizierung bestärkt uns in unserem Engagement und treibt uns weiter voran. Faire Arbeitsbedingungen und gerechte Löhne im globalen Süden dürfen nie in Vergessenheit geraten und müssen tagtäglich unser Denken und Handeln beeinflussen. Darauf aufmerksam zu machen und ein Vorbild zu sein – das ist unser FAIRsprechen als fairer Landkreis.“

Auch die Fairtrade-Koordinatorin Eva Klos wünscht sich, dass noch mehr Bürger die Chance nutzen, ohne großen Aufwand direkt und einfach helfen zu können: „Durch aufmerksames Einkaufen und die Wahl von Produkten, die das Fairtrade-Siegel tragen, kann jeder ganz einfach Menschen am anderen Ende der Welt unterstützen.“

Vor acht Jahren erhielt der Rheingau-Taunus-Kreis von Fairtrade Deutschland e.V. erstmalig die Auszeichnung für das Engagement zum fairen Handel, für die er nachweislich fünf Kriterien erfüllen musste. Im Kreishaus trinkt man fair gehandelten Kaffee und hält die Unterstützung des fairen Handels in einem Ratsbeschluss fest, eine Steuerungsgruppe koordiniert alle Aktivitäten, in Geschäften und gastronomischen Betrieben werden Produkte aus fairem Handel angeboten, die Zivilgesellschaft leistet Bildungsarbeit und die lokalen Medien berichten über die Aktivitäten vor Ort.

Unter www.rheingau-taunus-fairtradekreis.de findet man Informationen zu kreisweiten Aktivitäten, einen digitalen Einkaufskompass sowie Kontaktdaten für Antwortsuchende oder Hilfswillige. Auch Einzelhändler, Gastronomen, Schulen, Kitas und Vereine aus dem Rheingau-Taunus-Kreis können sich gerne melden, um Hilfe für eine unkomplizierte Beteiligung zu erhalten.

Kontakt: Eva Klos (eva.klos[at]rheingau-taunus[dot]de, Tel.: 0171-8533306), Fairtrade-Koordinatorin, Rheingau-Taunus-Kreis, Heimbacher Straße 7, 65307 Bad Schwalbach.



X