Schiffsunfall
Schubverband festgefahren

Oestrich-Winkel. (mg) - Ein Schubverband hat sich bei Oestrich-Winkel bei Rheinkilometer 518,700 rechtsrheinisch festgefahren. Der Unfall ereignete sich am Donnerstag gegen 19.30 Uhr.

Ein 29 jähriger niederländischer Schiffsführer fuhr mit seinem mit Kies beladenen Schubverband den Rhein in der Gemarkung Oestrich-Winkel zu Tal. Vermutlich durch die Sogwelle eines entgegenkommenden Schiffes wurde dem Schubverband das Wasser unter dem Kiel entzogen und fuhr sich anschließend am Fahrwasserrand fest. Augenscheinlich wurden zunächst keine weiteren Schäden an dem Schubverband festgestellt.

Um 23.45 Uhr wurden die Versuche den Schubverband freizuziehen abgebrochen. Der Schubverband liegt außerhalb des Fahrwassers und
behindert die übrige Schifffahrt nicht. Am Freitagmorgen um 9 Uhr wurde mit einem Vorspannboot weiter versucht, den havarierten Verband freizuschleppen.

Durch Leichtern der Kiesladung mit Hilfe eines Baggerschiffs konnte der 200 Meter lange Schubverband am Freitagnachmittag aus der misslichen Lage befreit werden.
 

Weitere Artikelbilder:

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

60 Menschen verlieren ihren Job
19 Wochen 2 Tage
Dem Opernsänger Peter Parsch zum Gedenken
28 Wochen 6 Tage
Kathrin Palmen spielt jetzt im Hauptorchester
30 Wochen 1 Tag
Doro rockt – Rüdesheim schwitzt
47 Wochen 2 Tage
„Bunter Rheingau statt braune Suppe“
1 Jahr 4 Wochen


X