Eingebunden in den Geist der europäischen Wurzeln
Eibinger Benediktinerinnen gestalteten eindrucksvolle Feier zur Gründung der St. Hildegard-Akademie

Eibingen. (chk) – „Visionen brauchen einen Ort, damit sie Realität werden können. Das wusste die heilige Hildegard, die wohl berühmteste Visionärin des Mittelalters“, sagte Schwester Dr. Maura Zátonyi bei der Feier anlässlich der Gründung der St. Hildegard-Akademie vor einem großen Publikum in der nahezu vollbesetzten Abteikirche. Hildegard habe ihre Vision, ein Kloster gegen alle Widerstände zu gründen, durchgesetzt. Dabei habe sie sich als eine geschickte und kluge ‚Managerin‘ erwiesen, wie man es heute bezeichnen würde. „So sind wir bei Hildegard immer gut beraten, wenn wir etwas Solides, etwas Innovatives und Zukunftsweisendes in Angriff nehmen“, betonte sie an diesem besonderen Tag für die gesamte Abtei St. Hildegard, wo Benediktinerinnen seit über 100 Jahren in der Hildegard-Forschung aktiv sind.

Anmeldung für Bezahlinhalte

Sie sind Online-Abonnent des Rheingau Echo und haben bereits Ihre Zugangsdaten?

 

Sind Sie bereits ein Abonnent des Rheingau Echo und möchten neben der gedruckten Zeitung auch unsere Online-Ausgabe abonnieren?

 

Sind Sie noch kein Abonnent und möchten gerne unsere gedruckte Zeitung wie auch unsere Online-Ausgabe abonnieren?

 

Sie möchten ein Online-Abo für das Rheingau Echo ?

Neueste Kommentare

Musik aus der Zeit des Hattenheimer Geigerkönigs
35 Wochen 17 Stunden
Fachwerkhaus beschädigt
38 Wochen 5 Tage
Betrieb im Kindergarten Ranselberg geht weiter
1 Jahr 5 Wochen
60 Menschen verlieren ihren Job
1 Jahr 26 Wochen
Dem Opernsänger Peter Parsch zum Gedenken
1 Jahr 36 Wochen


X