Im Konzert der großen Spätburgunder eine gewichtige Rolle

Im Konzert der großen Spätburgunder eine gewichtige Rolle
Rote Weine aus dem Rheingau und von der Ahr präsentierten sich bei der „Rubinroten Symphonie“

Weinverkostung beim Bischöflichen Weingut Rüdesheim und dem Weingut Burggarten / Ahr.

Rüdesheim. (av) – „Zwei Flüsse – eine Mission“, das gilt für die charakterstarken und vom Terroir geprägten Spätburgunder von Ahr und Rhein, die 22 Winzer bei der „Rubinroten Symphonie“ von „Assmannshausen & Friend“ in der Halle Mein Bahnhof in Rüdesheim zur Verkostung reichten. Im Rahmen der Glorreichen Tage Rheingau wurden Rotweine der Jahrgänge 2013 bis 2018 präsentiert. 105 Spätburgunder und Sekte verdeutlichten, dass die Anbaugebiete Rheingau und Ahr im Konzert der großen Spätburgunder eine gewichtige Rolle spielen.

Gerade die steilen Hänge des Höllenbergs und Frankenthals in Assmannshausen, mit ihrem Phyllitschiefer- und Quarzitboden, lassen die von der Sonne verwöhnten Spätburgundertrauben zu einem Burgunder von internationalem Spitzenniveau reifen. Die Ahr ist mit 561 Hektar Rebfläche eines der kleinsten Weinanbaugebiete Deutschlands. Hier sind die Weingüter Burggarten, Deutzerhof, J.J. Adeneuer, Kreuzberg, Meyer-Näkel und Stodden zuhause. Die teilnehmenden Weingüter aus dem Rheingau waren Walter Altenkirch, Bischöfliches Weingut Rüdesheim, Georg Breuer, Chat Sauvage, Corvers-Kauter, Diefenhardt, Goldatzel, Hessische Staatsweingüter Kloster Eberbach, Klaus König, Robert König, Krone Assmannshausen, Künstler, Laquai, Mohr, Fred Prinz und Thilo Strieth.

Die Spätburgunder der Winzer präsentierten sich vollmundig und samtig, mit fruchtigem Aroma, einige haben den Duft von roten Früchten, wie Kirsche und Brombeere. Bei einem Tasting der besten Weine Deutschlands hat das Bischöfliche Weingut Rüdesheim mit einem Rüdesheimer Pinot Noir S Qba trocken den 3. Platz erreicht. „Dass sich der Klerus auf den Wein versteht und überdies Zugang zu privilegierten Weinbergen besitzt – wer würde das bezweifeln? Daher ist es doppelt erstaunlich, dass dieses Juwel im Besitz des Bistums Limburg nicht schon bundesweit viel bekannter ist. Seitdem mit Silke Trick und Peter Perabo dort ein Team mit Leidenschaft und Sachverstand am Werk ist, kommen Jahr für Jahr mineralisch dichte Spätburgunder und aromatisch strahlende Rieslinge aus dem Gewölbekeller im Rüdesheimer Ortsteil Eibingen“, so der Veranstalter der Fallstaff Wein Trophy. Den Spätburgunder des Jahrgangs 2018 hat Peter Perabo nicht dabei. Er reift noch im Fass und kommt im Sommer 2020 auf die Flasche. Perabo gibt dem Spätburgunder Zeit zur Reife, während zum Beispiel die Weingüter Mohr oder Thilo Strieth den 2018er ins Glas schenkten. Das Weingut Strieth spricht von einem ertragsschwachen Jahrgang 2016. Der 2017er sei durchwachsen, der Jahrgang 2018 dagegen ein gigantischer Weinjahrgang gewesen. Schon bei diesen Spätburgundern entfaltet sich ein gutes Weinjahr, was sich auch an anderen Tischen bei der Veranstaltung hervortat.

Anders der Weinjahrgang 2019, der sogenannte Sonnenbrand hatte eine sorgfältige Auslese des Lesegutes gefordert. Der Wein wird im kommenden Jahr zu Probe kommen. Nicht nur im Rheingau gestaltete sich die Lese des 2019er als einfach, das hatte man auch im Weingut Kreuzberg in Dernau an der Ahr von Ludwig Kreuzberg und Frank Josten zu spüren bekommen. Rund ein Drittel weniger an Lesegut sei im Weinkeller angekommen. Das Streben nach charaktervollen Burgundern auf Schiefer gewachsen stehe in allen Weinjahren beim Denken und Handeln stets im Vordergrund, so das Weingut an der Ahr. Naturnahe Bewirtschaftung, strikte Mengenbegrenzung durch konsequenten Rückschnitt, Entblättern der Traubenzone, schonender Umgang mit Trauben und der Ausbau im Holzfass oder Barrique stehen, wie auch bei den Rotweinwinzern im Rheingau auf der Agenda. Gemeinsamkeiten sind bei der gut besuchten Veranstaltung in Rüdesheim erkennbar.

Und so kommt es auch bei der „Rubinroten Symphonie“ zu Gesprächen und zum Austausch unter den Winzern von Rheingau und Ahr, die sich über den Besuch der Rheingauer Weinkönigin Valerie Gorgus sowie von Rotweinkönigin Asli Karagöz und Weinprinzessin Valentina Faß aus Assmannshausen freuten. Sie sind es letztendlich auch, die für den Spätburgunder unserer Region bei zahlreichen Veranstaltungen werben.

Weitere Artikelbilder:

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

Sicher radeln von Assmannshausen bis nach …
16 Wochen 6 Tage
Sicher radeln von Assmannshausen bis nach …
17 Wochen 3 Tage
Sicher radeln von Assmannshausen bis nach …
18 Wochen 11 Stunden
Musik aus der Zeit des Hattenheimer Geigerkönigs
1 Jahr 6 Tage
Fachwerkhaus beschädigt
1 Jahr 4 Wochen


X