Goldmedaille für Dagmar Müller

Goldmedaille für Dagmar Müller
Deutsche Meisterschaft und Jugend Cup Taekwondo Formen in Gehrden

Das T eam bei der Deutschen Meisterschaft mit Benedict Linz, Julius Bakac, Beate Hiller, Liam Rüger und Dagmar Müller.

Walluf. – Am vergangenen Wochenende starteten eine Gruppe Wallufer Sportler in Gehrden beim Highlight des Jahres, der Deutschen Meisterschaft im Taekwondo Poomsae. Dieses Turnier ist das höchste offizielle Turnier in Deutschland, auf das sich die Sportler das ganze Jahr über vorbereiten und vergleichen.

Im Einzelnen erreichten Julius Bakac, der mit Platz 9. gerade am Finale vorbeirauschte und Liam Rüger mit Platz 5. gute Platzierungen. Im Paarlauf der Kadetten landeten Liam und Pia auf Rang 5 und verpassten auch knapp eine Medaille.

In der Klasse 8–11 Jhr. platzierte sich Leonard Leukel auf Platz 5. und Milad Sojudi-Ghamnak ergatterte eine Bronzemedaille. Beate Hiller errang den 3. Platz in –50 Jhr. und damit Bronze im Einzel. Im Paarlauf mit ihrem Partner Benedict Linz zog sie ins Finale ein, dort belegten sie Platz 8. Im dreier Synchron platzierten sich die Damen mit Beate, Katja Frauenfelder und Heekyung Reimann auf dem dritten Platz und sicherten sich ebenfalls Bronze. Benedict Linz schaffte in der Klasse –40 Jhr. den Einzug ins Finale und belegte dort den 7. Platz. Dagmar Müller erkämpfte die Goldmedaille in der Klasse +61 Jhr. Das Team der Hessischen Taekwondo Union belegte in der Länderwertung Platz 3.

Am Folgetag gab sich der Wallufer Nachwuchs beim Jugend Cup die Ehre. Hier wurden die Wallufer Sportler durch die Landestrainerin hoch gelobt. Bei den „ganz Kleinen“ 8–11 Jhr. LK2 zog Ajla Handanovic bei 18. Startern und als jüngste Sportlerin der Gruppe ins Finale ein und platzierte sich dort auf dem guten 9. Platz. Im Paarlauf mit ihrem Partner Adam Mucka belegten sie den 8. Platz. Adam erreichte im Einzel den 11. Platz in der gleichen Klasse der männlichen Sportler.

Newcomer Jonas Malik ergatterte eine Bronzemedaille in 8–11 Jhr. LK2. Bei den Mädels schafften es weitere zwei Teilnehmer der Klasse ins Finale. Dort belegte Noemi Prinz den 8. Platz und Florentine Waber ließ alle 18 Gegnerinnen hinter sich und gewann sensationell die Goldmedaille. In der Klasse 12–14 Jhr. LK2 gelangte Mary-Mai Sojudi-Ghamnak ins Finale der besten acht Sportler. Durch einen kleinen Fehler rutsche dort auf Platz 4 und nahm Bronze mit nach Hause. Im besten Fall wäre hier eine Platzierung unter den drei Besten sicher gewesen. Insgesamt blickt der TKD-Verein Walluf auf sehr erfolgreiche Turniertage mit tollen absolut prima Ergebnissen für alle beteiligten Sportler zurück.

Weitere Artikelbilder:

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

Sicher radeln von Assmannshausen bis nach …
19 Wochen 2 Tage
Sicher radeln von Assmannshausen bis nach …
19 Wochen 6 Tage
Sicher radeln von Assmannshausen bis nach …
20 Wochen 3 Tage
Musik aus der Zeit des Hattenheimer Geigerkönigs
1 Jahr 3 Wochen
Fachwerkhaus beschädigt
1 Jahr 7 Wochen


X