Mit einem Pferd in fünf Sekunden auf 100

Mit einem Pferd in fünf Sekunden auf 100
Neuer Mustang kommt als 8- und 4-Zylinder nach Deutschland

Rheingau/Engelskirchen. (mg) – Nicht nur der Name – das ganze Auto ist „Kult“. Mit dem Mustang spielt Ford die sportliche Karte im großen Spiel der Produktoffensiven und setzt dabei trotz moderner Erscgeinung durchaus auf Tradition. Dafür steht insbesondere der kraftvolle Acht-Zylinder-Motor mit 421 PS. Doch dass man auch Neues wagt, das beweist Ford mit dem Alternativangebot eines 2,3 Liter Vier-Zylinder Eco-Boost-Motors im „Pony Car“. Zwar muss auch der sich mit seinen 317 PS leistungsmäßig nicht verstecken. Doch zeigen die Fahrtests, dass die Papierform nicht entscheidet.

Mehr Fotos vom Mustang Cabrio

Mehr Fotos vom Mustang Cabrio

Mehr Fotos vom Mustang Fastback

Während der große Bruder in 5 Sekunden auf Tempo 100 ist und bei 250 km/h abgeriegelt wird, kann die kleinere Maschine zwar im Spurt mit nur 6 Sekunden gut mithalten, benötigt aber keine Abriegelung, wie andere Konkurrenten mit solchen Leistungsdaten. Bei 230 km/h hört der Vortrieb, für den man wahlweise ein sechsstufiges Schalt- oder Automatikgetriebe nutzen kann, auf.
Zwar verfügt auch der kleinere Motor über einen ordentlichen Sound aus dem Auspuff, doch mit dem Blubbern eines Achtzylinders kann er nicht mithalten. Allerdings wird auch das in hohen Drehzahlbereichen eher zu einem unangenehmen Kreischen, was zudem in Sachen Verbrauch auch noch einen Expresszuschlag erfordert, was spätestens beim nächsten Tankstopp deutlich wird. Dafür stellt die 5-Liter-Maschine aber auch einen satten Drehmoment von 530 Nm zur Verfügung.
Beim Spurt unterstützt die fortschrittliche, ausschließlich für die V8-Version erhältliche „Launch Control“ den Fahrer und sorgt so für den perfekten Start. Diese Startautomatik erleichtert unter allen Bedingungen die optimale Beschleunigung aus dem Stand. Hierfür muss der Fahrer lediglich den „Launch Control“-Modus im Bedienmenü aktivieren, den ersten Gang einlegen und Vollgas geben. Das System hält die Motordrehzahl konstant in einem Bereich zwischen 3.000 und 4.500 Umdrehungen. Sobald der Fahrer auskuppelt, sorgt das Fahrzeug selbst dafür, dass der vorhandene Grip und die Traktion für einen bestmöglichen Katapultstart eingesetzt werden.
Über spezielle Kippschalter in der Mittelkonsole kann der Fahrer unterschiedliche Fahrprogramme auswählen. Insgesamt stehen vier Fahrmodi zur Verfügung: „Normal“ über „Sport+“ und „Track“ bis „Schnee/Nass“ für glatte oder regnerische Fahrbahnbedingungen. Je nach Auswahl ändert sich die Programmierung des AdvanceTrac-Stabilitätsprogramms und des ABS sowie die Abstimmung von Gaspedal-Kennlinie, Traktionskontrolle sowie des Automatikgetriebes. Gleichzeitig wird auch das Ansprechverhalten der Sicherheits- und Stabilitätskontrolle angepasst.
Die Fahrwerksabstimmung des sportlichen Gefährts ist dank Einzelradaufhängung zweifellos gelungen. Der Wagen liegt auch in schnellen Kurven satt auf der Straße. Nur die Lenkung wirkt auf der Autobahn bei hohem Tempo etwas nervös. Eine großdimensionierte Sportbremsanlage sorgt dafür, dass man nach einem rasanten Spurt auch jederzeit wieder sicher zum Stehen kommt.
Die verbaute Rückfahrkamera im Mustang ist übrigens kein Luxus. Denn die Sicht nach hinten ist so eingeschränkt, dass man beim Einparken für die elektronische Hilfe dankbar ist. Als Fastback bietet der Mustang – auch dank umklappbarer Sitze – einen richtig großen Kofferraum, bei dem man in der Cabrioversion Abstriche machen muss. Die Einstiegspreise von 35.000 bzw. 40.000 Euro machen den Sportler auch für kühle Rechner interessant. Die Vernunftkäufer würden wohl zum kleineren Motor tendieren, wofür der moderate Verbrauch von 8-10 Litern auf 100 Kilometer spricht. Wer auf Fahrspaß setzt, der ist zweifellos mit der großen Maschine besser bedient. Und immerhin 65 Prozent der bisherigen Besteller der Sportwagen-Ikone haben sich so entschieden, wie der für den Vertrieb verantwortliche Geschäftsführer Wolfgang Koppelin bei der Neuvorstellung in Engelskirchen stolz präsentierte.
Denn erstmals in seiner 50-jährigen Modellgeschichte kann der neue Mustang in Deutschland ganz offiziell bei speziell qualifizierten FordStore-Vertriebspartnern geordert werden.o

 

Mehr Fotos vom Mustang Cabrio

Mehr Fotos vom Mustang Fastback

Weitere Artikelbilder:

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

Betrieb im Kindergarten Ranselberg geht weiter
18 Wochen 6 Tage
60 Menschen verlieren ihren Job
39 Wochen 6 Tage
Dem Opernsänger Peter Parsch zum Gedenken
49 Wochen 3 Tage
Kathrin Palmen spielt jetzt im Hauptorchester
50 Wochen 6 Tage
Doro rockt – Rüdesheim schwitzt
1 Jahr 15 Wochen


X